Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Versicherungsbegriffe mit K

Kalkulation von privaten Krankenversicherungsbeiträgen Die Kalkulation von Krankenversicherungsbeiträgen in der privaten Krankenversicherung unterliegt dem sogenannten Äquivalenzprinzip. Nach diesem wird der jeweilige Beitrag des Versichert...
Definition des Begriffs Im ursprünglichen Sinn wurde die Bezeichnung Kampfhund auf Hunde angewandt, die speziell zu Tierkämpfen gezüchtet und ausgebildet wurden. Seit einigen Jahren werden damit vor allem bestimmte Rassen wie Staffordshire...
Begriffklärung Kapitalertragssteuer Unter dem Begriff Kapitalertragssteuer versteht man eine Erhebungsform der Einkommensteuer. Bei der Einkommenssteuerveranlagung wird die Kaptitalertragssteuer, insofern keine Ausgestaltung als Abgeltungs...
Definition Kapitalmarkt ist der Oberbegriff für alle Transaktionen, die Angebot und Nachfrage zusammenführen. Es zählen auch alle Institutionen zum Kapitalmarkt, die solche Transaktionen möglich machen. Der Kapitalmarkt ist neben dem Geldm...
Karenztage/Karenzzeit im Bereich der gesetzlichen Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall Ein Arbeitnehmer hat Anspruch auf Entgeltfortzahlung ab dem ersten Krankheitstag. Dem entgegen soll die Entgeltfortzahlung an Karenztagen oder Karenzzei...
Was ist eine Kaskoversicherung? Eine Kaskoversicherung ist für die Regulierung von Fahrzeugschäden zuständig. Sie ist keine Pflichtpolice, wie etwa die Kfz-Haftpflichtversicherung, sondern bildet meist deren Ergänzung. Obwohl Kaskoversiche...
Was sind Kassenobligationen? Kassenobligationen sind festverzinsliche Wertpapiere, die von der öffentlichen Hand oder von Kreditinstituten vergeben werden. Vom Staat herausgegebene Kassenobligationen heißen in Deutschland Bundesschatzbrief...
Die Kaufkraft in Bezug auf die Währung Die Kaufkraft wird als Maßstab für den Wert des Geldes gebraucht. Dabei geht es darum, wie viele Güter man mit einer bestimmen Geldsumme erwerben kann. Bei diesen Gütern handelt es sich um Waren, die ...
Kieferorthopädische Behandlung in der GKV Gesetzliche Krankenversicherungen (GKV) übernehmen kieferorthopädische Behandlungen zum Teil, je nach Indikation. Hierfür gibt es einen Katalog der fünf kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG)...
Das Leben der Eltern mit dem Kind im Krankenhaus Der Begriff “Rooming in” wird benutzt, um das Zusammenleben des Elternteiles mit dem erkrankten Kind im Krankenaus zu beschreiben. Dies soll die Bindung zwischen Mutter oder Vater und Kind f...
Juristische Definition Kind ist nach der Kinderrechtskonvention der UNO, wer das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Nach deutschem Gesetz wird die Grenze bereits bei 14 Jahren festgesetzt, ab einem Alter von 14 bis zu einem Alter von...
Kinder des nichtehelichen Lebenspartners vor dem Gesetz Unverheiratete Lebenspartner werden rechtlich in vielerlei Hinsicht anders behandelt als Ehepartner. Ein Beispiel wäre die Familienhilfe der Krankenversicherung. Sie ist für Partner e...
Kinderbeiträge in der GKV Die gesetzliche Krankenversicherung sieht vor, dass Kinder in der Bundesrepublik Deutschland bis zum vollendeten 18. Lebensjahr in der Gesetzlichen Krankenversicherung der Eltern mitversichert sind. Wenn das Kind ...
Das Kinderkrankengeld der gesetzlichen Krankenversicherung – was ist das? Die Pflegebedürftigkeit eines kranken Kindes ist für erwerbstätige Eltern immer eine Belastung. Sollte ein Kind krank werden und es für keines der betreuenden Famili...
Keine Wartezeit für Neugeborene Ist ein Elternteil eines Neugeborenen seit mindestens drei Monaten bei einer privaten Krankenversicherung versichert, kann das Kind im Rahmen der Kindernachversicherung mitversichert werden. Wird der Versich...
Definition und Begriff Die Kinderzulage kann jeder beziehen, der ein oder mehrere Kinder zu versorgen hat. Unter Zulage ist eine Sonderzahlung zu verstehen, die unter bestimmten Voraussetzungen gezahlt wird, wie zum Beispiel Sozialleistung...
Klagefrist bei Rechtsschutzversicherungen Wer eine Rechtsschutzversicherung hat, bei der der sogenannte Versicherungsfall eingetreten ist, ist normalerweise auf der sicheren Seite. Die Versicherung übernimmt in der Regel die Kosten. Was is...
Was sind Kleintiere? Als Kleintiere bezeichnet man diejenigen Tiere, die vom Menschen als Haus- und Heimtiere gehalten werden – und somit nicht als ein wirtschaftliches Nutztier. Zu den Kleintieren zählen zum Beispiel Hauskatzen, Hunde, Ha...
Die Klinik-Card – Ausweis für Privatpatienten Wer privat krankenversichert ist, erhält von seiner Krankenversicherung eine sogenannte Klinik-Card. Diese dient als Ausweis im Falle einer stationären Behandlung im Krankenhaus und wird bei der...
Begriffserklärung Kommunalobligationen Kommunalobligationen werden auch Kommunalschuldverschreibungen oder Kommunalanleihen genannt. Diese werden von Banken ausgegeben, um langfristige Projekte von Ländern, Städten und Kommunen zu finanzie...
Der Konsumentenkredit Banken bieten ihren Kunden Kredite an, deren Gewährung nicht an eine bestimmte Verwendung gebunden ist. Der Kreditnehmer hat also die freie Entscheidung, zu welchem Zweck er diese Summe benutzen möchte. Diese Form des...
Begriffsbestimmung Ein Kontoauszug ist ein Schriftstück, auf dem alle Umsätze eines Bankkontos angezeigt werden. Diese Bankauszüge sind beispielsweise sowohl an einem Kontoauszugautomaten als auch im Internet beim Online-Banking ersichtlic...
Was ist ein Kontokorrentkonto? Das Kontokorrentkonto ist im täglichen Gebrauch auch als Girokonto bekannt. Es dient zur Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Das Kontokorrentkonto wird generell von einem Kreditinstitut geführt. Der...
Allgemeines zum Kontokorretnkredit Dem Inhaber eines Girokontos kann von der Bank ein Kontokorrentkredit eingeräumt werden, um kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken. In der Folge kann der Kontoinhaber sein Konto bis zu einer ver...
Definition Korrespondenzanwalt (Verkehrsanwalt) Unter einem Korrespondenzanwalt versteht man einen Rechtsvertreter, der zwischen einem Versicherten der Rechtsschutzversicherung und dem eigentlich zuständigen Anwalt vermittelt und den gesam...
Das Kostenerstattungsprinzip – Defintion Der Begriff Kostenerstattungsprinzip stammt aus dem Bereich der Krankenversicherungen. Dieses Prinizp bedeutet, dass der Patient privat versichert und somit Selbstzahler ist. Der Ablauf des Kostene...
Was ist eine Kostenfestsetzung? Die Kostenfestsetzung ist eine Festsetzung der Kosten, die nach einem Prozess eine Prozesspartei an eine andere Prozesspartei bezahlen muss. Diese Kosten erstrecken sich nur auf Prozesskosten und stellen kei...
Definition Kostenfestsetzungsverfahren Mit dem Begriff Kostenfestsetzungsverfahren wird ein Prozess im Rechtswesen bezeichnet, bei dem das Gericht die Kosten der Verhandlung sowie ihre Verteilung festlegt. Hierbei ist es sowohl möglich, da...
Definition der Kraftfahrzeugsteuer Die zum Schutz des Klimas durch Minderung der CO²-Emissionen neu reformierte Kraftfahrzeugsteuer, die am 1. Juli 2009 in Kraft trat, ist eine Bundessteuer und wird vom Bundesministerium für Finanzen erhob...
Krankenfahrstühle sind Rollstühle Die Bezeichnung Krankenfahrstuhl ist ein Synonym für den Rollstuhl, nur im Sprachgebrauch der Krankenversicherung wird vom Krankenfahrstuhl gesprochen. Er ist ein Fahrzeug für gehbehinderte Personen. Er wir...
Krankengeld allgemein Von Krankengeld spricht man bei einer gesetzlich vorgeschriebenen Geldleistung der Krankenversicherung bei Arbeitsunfähigkeit eines Arbeitnehmers. Der Anspruch auf Krankengeld entsteht sechs Wochen nach Bescheinigung...
Definition Krankenhausbehandlung Unter dem Begriff Krankenhausbehandlung wird in der Krankenversicherung jede Maßnahme bezeichnet, die räumlich in einer Klinik oder einem Krankenhaus durchgeführt wird. Hierbei ist es nicht zwingend notwend...
Krankenhaustagegeld – Nebenkosten des Krankenhausaufenthalte Ein Krankenhausaufenthalt kostet viel Geld, da nicht alle Kosten von der Krankenversicherung übernommen werden. Dies können zum einen gesetzliche Zuzahlungen sein. Zum anderen hä...
Krankenkassenwahlrecht – Freiheit für Versicherte Das Krankenkassenwahlrecht ist gesetzlich geregelt. Die Bestimmungen finden sich im Fünften Buch zum Sozialgesetzbuch (SGB V). Freiwillig gesetzlich Versicherte und bestimmte Pflichtversich...
Was ist Krankentagegeld? Krankentagegeld wird im Rahmen einer Krankentagegeldversicherung ausgezahlt. Diese gehört zu der Sparte der Verdienstausfallversicherungen und schützt den Versicherer vor Einkommensverlusten aufgrund von unfall- od...
Was ist eine Krankentagegeldversicherung? Diese Versicherung zahlt nach einer gewissen Karenzzeit den Tagessatz, welcher versichert worden ist. Gesetzlich versicherte Angestellte bekommen ihren Lohn bis zum 42. Krankheitstag vom Arbeitgebe...
Ein Großteil aller bundesdeutschen Arbeitnehmer ist gebunden an die Versicherungspflicht der gesetzlichen Krankenversicherung. Bestimmte Personengruppen sind von dieser Versicherungspflicht jedoch ausgenommen und krankenversicherungsfrei. ...
Die Krankenversicherungspflicht in Deutschland In Deutschland besteht Krankenversicherungspflicht. Dies heißt, dass es laut Sozialgesetzbuch (SGB) vorgeschrieben ist, Mitglied bei einer gesetzlichen oder einer privaten Krankenkasse zu sei...
Die Krankheitskostenvollversicherung Unter dem Begriff Krankheitskostenvollversicherung versteht man den Versicherungsschutz, welcher sich über das gesamte Krankheitsrisiko erstreckt. Bei der Krankheitskostenvollversicherung der privaten K...
Definition Krankheitskostenzusatzversicherung – Stationär Der Begriff Krankheitskostenzusatzversicherung – Stationär beschreibt eine Reihe von Leistungen, die durch eine Zusatzversicherung bei einem privaten Anbieter versichert werden könn...
Was sind Kreditinstitute? Kreditinstitute sind Unternehmen, die gewerbsmäßig Bankgeschäfte betreiben. Bankwesen, oder auch Kreditwesen bedeutet die Gesamtheit aller Kreditinstitute, sowie die zugehörigen gesetzlichen Regelungen. So gilt in...
Das Kreditwesengesetz Unter dem Begriff Kreditwesengesetz versteht man in Deutschland das Gesetz über das Kreditwesen. Abgekürzt wird das Kreditwesengesetz mit KWG. Der Bezug der verschiedenen Regelungen des Kreditwesengesetzes gilt Instit...
Definition und Berechnnung von Kreditzinsen Unter dem Begriff Kreditzins, auch Nominalzins genannt, versteht man die Vergütung, die der Kreditnehmer für die Aufnahme eines Darlehens entrichten muss. Der Kreditzins umfasst die wichtigsten K...
Definition Kündigung Eine Kündigung bezeichnet die einseitige Beendigung eines so genannten Dauerschuldverhältnisses, d. h. eines Vertrages, der durch einen fortlaufenden Leistungsaustausch charakterisiert ist. Der Freiheit, einen Vertrag a...
Kündigung durch den Versicherer Bei einer rechtskräftig abgeschlossenen Versicherung hat der Versicherer unter bestimmten Umständen das Recht zu kündigen. Bei dieser Kündigung durch den Versicherer muss dieser eine bestimmte Kündigungsfrist...
Verträge und Fristen Die Kündigung durch den Versicherungsnehmer drückt den Wunsch aus, den Versicherungsvertrag zu beenden. Zu unterscheiden ist bei den Vertragslaufzeiten und dem dementsprechenden Kündigungszeitpunkt zwischen folgenden Ve...
Kündigung/Wechsel der gesetzlichen Krankenkasse Die Wahl der gesetzlichen Krankenkasse steht jedem Arbeitnehmer frei. Er kann unter Einhaltung der Kündigungsfristen das Versicherungsunternehmen wechseln. Die gesetzliche Kündigungsfrist bet...
Die Künstlersozialversicherung für Künstler Durch die Künstlersozialversicherung wird Künstlern der Zugang zur Krankenversicherung, Rentenversicherung und Pflegeversicherung gewährt. Die Künstlersozialkasse übernimmt hierbei den Arbeitgeber...
Die künstliche Befruchtung Die sogenannte In-vitro-Fertilisation (künstliche Befruchtung) ist eine Behandlungsmethode gegen Unfruchtbarkeit. Dabei werden reife Eizellen aus den Eierstöcken der Frau entnommen und in einer speziellen Lösung m...
Definition von Kuren GKV Unter einer Kur versteht man eine Behandlungsmaßnahme, die mit dem Aufenthalt in einer speziellen Kurklinik einhergeht. Ist die ärztliche Notwendigkeit für einen solchen Aufenthalt in einer Kurklinik gegeben, werde...
Kuren in der PKV Im Gegensatz zu gesetzlich Krankenversicherten haben privat versicherte Patienten keinen direkten Anspruch auf Kuren. Haben sich der behandelnde Arzt und der Versicherte für eine Kur entschieden, werden die Kosten für Medi...
Was macht ein Kursmakler? Kursmakler, auch amtliche Makler genannt, stellen auf Grundlage der eingehenden Kauf- bzw. Verkaufsaufträge die Preise der Wertpapiere an Wertpapierbörsen fest. Auch an Warenbörsen wirken sie bei der Preisfeststel...
Kurtagegeld Wenn die Notwendigkeit einer stationären Kur zur Wiederherstellung der Gesundheit besteht, fallen für den gesetzlich Krankenversicherten Kosten an. Grundsätzlich muss dieser sich an den Kosten für medizinische Leistungen, Unter...
Was ist ein Kurzkennzeichen? Ein Kurzkennzeichen, auch Kurzzeitkennzeichen oder 5-Tage-Kennzeichen genannt, ist ein Kennzeichen für alle Fahrzeugarten, welches 5 Tage nach seiner Anmeldung automatisch die Gültigkeit verliert. Im Gegensatz ...
Verwendung von Kurzkennzeichen Als Kurzzeitkennzeichen (ehem. Rotes Kennzeichen) gelten Kfz-Kennzeichen, die nach Ablauf von fünf Tagen automatisch ihre Gültigkeit verlieren. Eine andere Bezeichnung dafür ist 5-Tages-Kennzeichen. Das Ablauf...
Unter Kohlevergasung versteht man den Prozess in dem aus Kohlenstoff (chem. C) eine gasförmige, brennbare Verbindung (Kohlenmonoxid, CO) entsteht. Durch diesen Prozess wurde bis ins 20 Jahrhundert Stadtgas gewonnen. Bei der Verbrennung von Koks en...
Als Kesselwirkungsgrad (hK) bezeichnet man das Verhältnis von Nennwärmeleistung zu Nennwärmebelastung einer Heizungsanlage im konstanten Dauerbetrieb. Dabei werden Abgasverluste, Wärmeverluste und die jeweilige Umgebung des Heizungskessels berücks...
Man bezeichnet den Kehrwert des Wärmedurchgangskoeffizienten als Wärmedurchgangswiderstand. Hat man also einen hohen Wärmedurchgangskoeffizienten, ist die Wärmedämmeigenschaft eines Stoffes nicht gut. Ein hoher Wärmedurchgangswiderstand zeugt von ...
Kohlenstoffmonoxid ist eine Verbindung von Kohlenstoff mit Sauerstoff. Dieses Gas ist geruch-, farb- und geschmacklos, aber höchst giftig. Es ist außerdem brennbar. Lange Zeit war Kohlenstoffmonoxid Bestandteil des sogenannten Stadtgases. Atmosphä...
Bei dieser Technik wird mechanische Energie gewonnen, die zumeist direkt in Strom gewandelt wird und bei der ein bestimmter Prozentsatz der entstehenden Wärme zu Heizmöglichkeiten für beispielsweise Fernwärme abgekoppelt wird. Die Bereitstellung d...
Kernenergie wird durch Atomkernumwandlung (Kernfusion oder Kernspaltung) gewonnen. Quelle der Kernenergie ist die innere Bindungsenergie von Atomkernen. Die Bindungsenergie besitzt Kernbausteine, die je nach Atomsorte unterschiedlich stark aneinan...
Watt ist die internationale Einheit für die Leistung. Es wurde benannt nach dem schottischen Erfinder James Watt (1736-1819). Das Zeichen für die Einheit Watt ist das große "W". Es gibt die Arbeit pro Zeitintervall an. Z.B. wandelt eine 75-Watt-Gl...
Die Kilowattstunde (kWh) ist eine Energieeinheit. 1kWh entspricht dabei einem Verbrauch von 1000 Watt pro Stunde. Ist also beispielsweise ein Gerät mit 1000 Watt gekennzeichnet, weiß der Verbraucher, dass dieses Gerät 1kWh verbraucht. Ferner i...
Der Begriff "kinetisch" kommt ursprünglich aus dem Griechischen, wo er "die Bewegung betreffend" meint. Man findet ihn im Deutschen häufig in alltäglichen Wörtern wie "Kino" (=bewegte Bilder). Die kinetische Energie ist folglich eine Bewegungsener...
Bei der Technik der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) werden gewisse Anteile des vorhandenen Dampfes im Kraftwerk zu entsprechenden Heizmöglichkeiten abgekoppelt. Der Wirkungsgrad der Energieansammlung lässt hierbei auf 60 bis 90 Prozent nach, jedoch kle...
Die Bezeichnung Kraftwerk wird verwendet, existiert eine industrielle Möglichkeit der Stromerzeugung und einer gewissen thermischen Leistung: Anlagen, ohne die unsere moderne Zivilisation undenkbar wäre. Denn in Kraftwerken werden verschiedene Ene...
Unter dem Kapitalbedarf eines Unternehmens versteht man die Menge an geldlichen Mitteln, die das Unternehmen benötigt, um zum einen seine geplanten Investitionen durchführen zu können, zum anderen aber auch, um seine finanziellen Mittel im Untern...
Mit Karenzzeit bezeichnet man eine Sperrfrist oder Wartezeit. Solche Karenzzeiten werden von verschiedenen Organisationen für Politiker gefordert. Wenn Politiker von ihren Ämtern zurücktreten, sollen sie eine gewisse Sperrfrist erhalten, bevor si...
Kredit- und EC-Karten können gesperrt werden und zwar von zwei Seiten aus. Auf der einen Seite kann die Kartensperre von dem Besitzer selbst initiiert werden. Das ist vor allem dann wichtig, wenn die Karte verloren gegangen ist oder wenn man befü...
Der Begriff Key Account leitet sich aus der englischen Sprache ab und bedeutet auf Deutsch Schlüssel- beziehungsweise Hauptkunde. Der Begriff wurde bereits in den 1970er Jahren verwendet und ist ein Teil des Kundenmarketings. Unter Key Account Ma...
Jede anerkannte Glaubensgemeinschaft hat das Recht, von ihren Mitgliedern eine Steuer zu verlangen. Je nach Staat und Gebiet gibt es aber spezielle Bestimmungen. Allgemein gilt, dass eine Person verpflichtet ist, diese Steuer zu zahlen, solange s...
Ein Konkurs tritt bei Zahlungsunfähigkeit ein. Das kann eine Privatperson oder ein Unternehmen betreffen. Der Begriff der Insolvenz ist heute der mehrheitlich gebrauchte Begriff für die Zahlungsunfähigkeit beziehungsweise Überschuldung von Person...
Unter einem Kredit versteht man im klassischen Sinne eine Geldleihe von einer natürlichen oder juristischen Person an eine andere natürliche und juristische Person. In der Regel werden für die Leihe Zinsen verrechnet. Dabei zahlt der Kreditgeber ...
Eine Kreditkarte ist ein spezielles Zahlungsmittel, mit dem bargeldlose Geldtransaktionen durchgeführt werden können und mit der üblicherweise auch eine Kreditlinie genutzt werden kann. Die Kreditkarte ist eine kleine Plastikkarte mit darauf elek...
Den Kunden werden im Bankenbereich unterschiedliche Arten von Darlehen angeboten. In vielen Fällen wird ein festgelegter Darlehensbetrag vergeben, beispielsweise im Rahmen eines Immobilienkredites oder eines Ratenkredites. Eine etwas andere Varia...
Viele verzinsliche Geldanlagen, wie zum Beispiel das Tagesgeld, das Termingeld oder Spareinlagen, beinhalten, dass der Anleger stets sein Kapital in vollständigem Umfang zurückerhält. Es gibt aber auch verschiedene Finanzprodukte, bei denen es zu...
Der Begriff Kapital steht für ein Vermögen. Aus volkswirtschaftlicher Sicht wird das Kapital als dritter Produktionsfaktor angesehen. Die anderen beiden Produktionsfaktoren stellen die Arbeit und der Boden dar. Teilweise wird aber inzwischen auch...
Der Kapitalwert ist die Differenz zwischen den abgezinsten Einnahmen und Ausgaben einer Investition, häufig wird er auch als Kapitalbarwert bezeichnet. Der Kapitalwert wird mittels Kapitalwertmethode berechnet und dient als Entscheidungsgrundlage...
Der Kassenbestand weist jenes Bargeld aus, das am Ende eines jeweiligen Verkaufs- oder Handelstages (zum Beispiel in einem Einzelhandelsgeschäft oder einem Bankinstitut) vorhanden ist. Der Kassenbestand ergibt sich im engsten Sinne also aus dem A...
Das Kernkapital ist ein Hauptbestandteil des haftenden Eigenkapitals und somit gleichzeitig auch der Eigenmittel. Das Kernkapital ist in jedem Falle bei Kreditinstituten nach dem Kreditwesengesetz Bestandteil des haftenden Eigenkapitals (Paragraf...
Das Kindergeld ist eine staatliche Zahlung an die Eltern. Die Höhe ist abhängig von der Anzahl und dem Alter der Kinder. In Deutschland beträgt das Kindergeld seit dem 1. Januar 2010 für die Erstgeborenen und das zweite Kind jeweils 184 Euro pro ...
Der Begriff der Kommission (lateinisch comittere, übersetzt etwa veranstalten oder anvertrauen) wird sprachlich unterschiedlich verwendet. Im allgemeinen Verständnis wird er mit einem Ausschuss verbunden und es gibt zum Beispiel die Sachverständi...
Die Kontoführungsgebühr ist eine Bankgebühr, die die Kosten für die Kontoführung decken soll. Steuerrechtlich kann sie in einem gewissen Umfang als Werbungskosten angesetzt werden. Grundsätzlich ist in Deutschland keine einheitliche Kontoführungs...
Die Kreditauskunft erteilen in der Hauptsache Kreditinstitute, Auskunfteien sowie die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa). Insbesondere geht es bei einer Kreditauskunft um das Einholen von Auskünften zur allgemeinen Kreditw...
Mit dem Begriff Kreditrisiko wird das Risiko bezeichnet, das im Zusammenhang mit der Kreditvergabe der Banken und der Finanzunternehmen steht. In Deutschland ist das Kreditrisiko für die Finanzunternehmen über das Kreditwesengesetz geregelt. Bei ...