Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Versicherungsbegriffe mit B

Definition Bagatellschaden Unter dem Begriff Bagatellschaden werden Schäden verstanden, die eher von geringem Wert sind und somit aus der eigenen Tasche einer versicherten Person beglichen werden können. Der Begriff taucht sowohl im Bereich...
Bandbreite Die Bandbreite definiert den Bereich zwischen einer Ober- und Untergrenze in Währungssystemen. Dieser Begriff wird im Bereich der festen Wechselkurse verwendet, die von Regierungen beteiligter Länder auf einen Wert festgesetzt we...
Zweck der Bankenaufsicht Die Bankenaufsicht überprüft das Kreditwesen eines Landes und beugt damit Missständen vor, die volkswirtschaftlichen Schaden verursachen können. In Deutschland teilen sich die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs...
Was versteht man unter einer Bankleitzahl? Die Bankleitzahl ist eine Kennziffer, mit Hilfe derer ein Kreditinstitut eindeutig identifizierbar ist. Die deutsche Bankleitzahl ist eine achtstellige Nummer und muss bei den meisten Transaktionen...
Basistarif bei Privaten Krankenversicherungen Alle Privaten Krankenversicherungen (PKV) müssen einen Basistarif anbieten, dessen Leistungsumfang dem der gesetzlichen Krankenversicherungen entspricht. Private Krankenversicherungen stehen unt...
Baudarlehen, Baufinanzierung und Baukredit Der Begriff Baudarlehen wird häufig auch mit den Wörtern Baufinanzierung oder Baukredit beschrieben. Diese Art von Darlehen kann ausschließlich für Finanzierungen von baulichen Maßnahmen oder zum I...
Geld sparen durch Baukindergeld Das Baukindergeld gilt als finanzielle Unterstützung für Eltern, die ein eigenes Haus bauen oder kaufen möchten. Als Teil der Eigenheimzulage werden im Rahmen des Baukindergeldes beim Bau oder Erwerb eines Ei...
Definition Baurisiko Der Begriff Baurisiko fasst eine Reihe von Risiken und Rechtsstreitigkeiten zusammen, die mit dem Erwerb und Verkauf bzw. dem Neubau einer Immobilie oder eines ganzen Baukomplexes zu tun haben. Das Baurisiko umfasst som...
Ablauf des Bausparens Bauspardarlehen erfordern den Abschluss eines Bausparvertrages. Üblicherweise gliedert sich der Ablauf in drei Phasen: Auf die Ansparphase, in der das erforderliche Mindestguthaben für die Zuteilung des Bauspardarlehe...
Begriffserklärung Die Summe aller geleisteten Einzahlungen auf einen Bausparvertrag wird als Bausparguthaben bezeichnet. Zu den Einzahlungen zählen auch vermögenswirksame Leistungen, auf die Summe gutgeschriebene Zinsen, Arbeitnehmersparzu...
Definition des Begriffs Eine Bausparsumme bezeichnet den Betrag, über den ein Bausparvertrag abgeschlossen wird. Zusammengesetzt wird sie aus Bausparguthaben und -darlehen. Die Auszahlung erfolgt, wenn der Vertrag seine Zuteilungsvorausset...
Zweck eines Bausparvertrags Ein Bausparvertrag ist ein bestimmter Sparvertrag, der zwischen einem Anleger, dem sogenannten Bausparer, und einem Kreditinstitut, der Bausparkasse, abgeschlossen wird. Die Bauspardarlehen können für verschiede...
Wichtige Absicherung beim Bauvorhaben Bei einem Bauvorhaben ist man als Bauherr für alle Schäden verantwortlich, die auf dem Baugelände entstehen. Deswegen gibt es die Absicherung, sich vor hohen Kosten zu schützen, indem man eine wichtige ...
Beamter: Definition In Deutschland ist ein Beamter eine von einem Dienstherrn in ein öffentlich-rechtliches Dienstverhältnis berufene Person und gehört damit im staatsrechtlichen Sinne zum Personenkreis der Beschäftigten des öffentlichen D...
Hintergrund des Tarifs Beamte oder Angestellte im öffentlichen Dienst gelten als Personengruppe mit besonders geringem Schadensrisiko. Um sie vor Korruption und Bestechung zu schützen, sind sie zudem vom Staat mit Privilegien ausgestattet, ...
Wer nennt sich Beamtenanwärter? Beamtenanwärter sind all jene Personen, die sich in der Ausbildung im öffentlichen Dienst in einer Beamtenlaufbahn befinden. Während der Ausbildungszeit ist man in der Regal Beamter auf Widerruf. Die Ausbild...
Was ist der Beamtenrabatt? Als Beamtenrabatt wird eine Option mehrerer privater Versicherungsgesellschaften bezeichnet. Wie der Name bereits sagt, handelt es sich hierbei um einen Rabatt für Angestellte im Öffentlichen Dienst und vergleich...
Was heißt “Befreiung von der Krankenversicherungspflicht”? Jeder Bürger Deutschlands ist verpflichtet, versichert zu sein. Nur in einigen wenigen Fällen ist eine Befreiung von der Krankenversicherungspflicht möglich. Dazu muss zuerst ein A...
Der Rechtsschutzvertrag beginnt mit Zahlung des Beitrags Üblicherweise beginnt der Rechtsschutzvertrag, und somit der vereinbarte Versicherungsschutz, mit dem Tag, der in den Versicherungsschein eingetragen wurde. Wichtige Voraussetzung fü...
Versicherungsschutzbeginn Beim Abschluss einer Versicherung ist der Beginn des Versicherungsschutzes nicht eindeutig und deswegen treten drei verschiedene Zeitpunkte in Kraft. Man unterscheidet hier zwischen dem formellen Versicherungsbegi...
Beginnverlegung Unter dem Begriff Beginnverlegung versteht man in der Krankenversicherung eine vertragliche Kondition, die den Beginn des Versicherungsschutzes zeitlich vordatiert. Im Regelfall wird von der Beginnverlegung Gebrauch gemacht...
Begleitetes Fahren Beim begleiteten Fahren handelt es sich um eine Sonderregelung bezüglich der Zulassung von Personen zum Straßenverkehr. Es ermöglicht Jugendlichen, nach Vollendung des 17. Lebensjahres eine Fahrerlaubnis der Klasse B bzw...
Behinderte – Eine Definition Behinderte sind Menschen, die durch Krankheit, ob genetisch, unfallbedingt oder aufgrund fortgeschrittenen Alters, nur noch teilweise oder stark beeinträchtigt am gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben t...
Allgemeines zur Beihilfe Beihilfe bezeichnet eine besondere Art der Subvention. Alle finanziellen Maßnahmen, die vom Staat beziehungsweise aus staatlichen Mitteln kommen und die Belastungen eines Unternehmens senken, werden als Beihilfe be...
Der Beihilfebemessungssatz Der Beihilfebemessungssatz ist der Prozentsatz der Krankheitskosten, für den der Staat, der sogenannte Dienstherr, den Beamten, also seinen Bediensteten, Erstattung leistet. Für jede Person ist ein fixer Beihil...
Beihilfe und Beihilfeberechtigung – Was ist das eigentlich? Der deutsche Staat hat für Beamte ein eigenes Versorgungssystem entwickelt. Das heißt, Personen, die in dieses Versorungssystem eingebunden sind, unterliegen nicht der gesetzliche...
Was ist eine Beihilfebescheinigung? Jeder Versicherungsnehmer, der nach Beihilfetarifen versichert ist, erhält zusammen mit seinem Versicherungsschein eine Beihilfebescheinigung. Sie dient – ähnlich wie eine Arbeitgeberbescheinigung – zur ...
Definition Beihilfetarife Der Begriff Beihilfetarife bezeichnet spezielle Tarifformen, die von einer Reihe privater Krankenversicherungen angeboten werden. Durch einen solchen Tarif erhalten Berechtigte zur Beihilfe Zuschüsse auf verschied...
Private Krankenversicherung Anders als in der Gesetzlichen Krankenversicherung, wird die Beitragshöhe in der PKV nicht nach dem Einkommen berechnet. Der mitentscheiden kann der Versicherte die Höhe der Beiträge durch Zusammenstellung der L...
Beitragsanpassungsklausel allgemein Bei der Beitragsanpassungsklausel handelt es sich um eine Klausel im Versicherungsvertrag, die die Möglichkeit einer nachträglichen Ändernung des Beitrages zur Anpassung an veränderte Versicherungsverhäl...
Definition Beitragsbemessung für Selbstständige Die Beitragsbemessung für Selbstständige ist ein rechnerisches Werkzeug, mit dem in der Krankenversicherung die Höhe des monatlich zu entrichtenden Versicherungsbeitrages festgelegt wird. Gru...
Beitragsbemessungsgrenze Unter der Beitragsbemessungsgrenze versteht man in Deutschland eine Einkommensschwelle innerhalb der verschiedenen Sozialversicherungen. Das Einkommen des Versicherten, welches oberhalb dieser Grenze liegt, bleibt ...
Privat versichert auch im Rentenalter? Eine Frage, die sich viele privat krankenversicherte Menschen stellen, ist, ob sie sich nach dem Ende ihres Arbeitslebens den relativ hohen Beitragssatz für ihre private Krankenversicherung überhaupt ...
Gründe für Beitragserhöhungen (BAP) in der PKV Anbieter von Privaten Krankenversicherungen stellen jeweils am Jahresende Kosten und Einnahmen durch Beitragszahlungen gegenüber. Aus dieser Bilanz können, wenn die Ausgaben in Relation zu den ...
Die Wesensart eines Beitrages Ein Beitrag, der in der Regel einen Geldbetrag darstellt, wird vom Einzelnen gezahlt, wenn er sich an einer konkreten Sache beteiligt. Dieses können sehr unterschiedliche Formen sein, z.B. der Beitrag für den...
Allgemeine Erklärung des Begriffs Eine Beitragsrückerstattung (BRE) in der PKV (privaten Krankenversicherung) ist die Rückleistung von Beiträgen an einen Versicherungsnehmer. Einige Tarife in der PKV sehen eine solche Erstattungsmöglichkeit...
Definition Beitragsrückgewähr Unter der Beitragsrückgewähr versteht man in der privaten Rentenversicherung eine Option der Rückzahlung aller eingezahlten Beiträge. Voraussetzung für ebendiese Rückzahlung ist das Versterben des Versicherung...
Definition Beitragsrückvergütung Unter dem Begriff Beitragsrückvergütung wird eine vertragliche Vereinbarung verstanden, die in vielen Versicherungssparten zu finden ist. Sollte der Versicherungsnehmer in einem festgelegten Zeitraum (beisp...
Der Beitragssatz Der Beitragssatz ist ein entweder vom Gesetzgeber oder einer speziellen Versicherung festgelegter Prozentsatz, der die Beiträge für eine bestimmte Versicherungsform festlegt. Mit ihm wird die Höhe der einer Versicherung zu...
Allgemeinheiten über den Beitragszuschuss für die Rentner Der Gesetzgeber hat die Grundlagen für den Beitragszuschuss für Rentner im Sozialgesetzbuch für Krankenversicherung und Pflegeversicherung festgesetzt. Berechtigte sind sowohl Alter...
Die Bedeutung des Begriffs Unter dem Beleihungswert versteht man den Wert, den Banken für eine Kreditsicherheit ermitteln, welche beliehen werden soll. Ausgerichtet wird er auf den Wiederverkaufswert, der während der Laufzeit des Kredites ...
Bedeutung und Herkunft von Benchmark Benchmark kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt Maßstab. Beim Benchmarking nimmt man einen festgelegten Referenzwert und stellt dann Vergleiche auf. Es ist wahrscheinlich, dass der Begriff Ben...
Beratungsrechtsschutz im Erb- und Familienrecht Beim Beratungsrechtsschutz im Erb- und Familienrecht geht es prinzipiell um die mündliche und/oder die schriftliche Erteilung eines Rates oder einer Auskunft in außergerichtlichen Fällen. Dies...
Definition Bereifung Unter dem Begriff Bereifung wird bei allen Fahrzeugen die Wahl des Reifenmaterials bezeichnet, mit welcher sich das entsprechende Fahrzeug fortbewegt. Zur Auswahl stehen jedem Fahrzeugbesitzer hierbei Sommerreifen, Win...
Definition Berufsgruppenrabatt Unter dem Begriff Berufsgruppenrabatt wird eine Vergünstigung bei Versicherungsverträgen verstanden, die durch die Zugehörigkeit des Versicherungsnehmers zu einer bestimmten Berufsgruppe begründet wird. In de...
Definition der Berufshaftpflichtversicherung Die Berufshaftpflicht dient dazu, den Versicherungsnehmer gegen die Folgen von Schäden zu versichern, die er durch die fahrlässige Verletzung von Sorgfaltspflichten im Zusammenhang mit seiner Be...
Allgemeines Unter Berufskrankheiten / -unfällen versteht man Erkrankungen, die durch die berufliche Tätigkeit verursacht wurden und gesetzlich anerkannt sind. Oft ist solch eine Erkrankung schwer nachzuweisen, da der Zusammenhang zwischen ...
Berufsrechtsschutz für Arbeitnehmer und Angestellte Der Berufsrechtsschutz schützt Arbeitnehmer und Angestellte vor Kosten bei gerichtlichen und außergerichtlichen Streitfällen, die im Zusammenhang mit einem bestehenden Arbeitsverhältnis ...
Wen schützt der Berufs-Rechtschutz für Selbstständige? Freiberuflich Tätige, Inhaber eines Gewerbebetriebes oder sonstige Unternehmer können sich gegen verschiedene Versicherungsfälle mit dem Berufsrechtschutz für Selbstständige gegen mögl...
Wann liegt eine Berufsunfähigkeit vor? Eine Berufsunfähigkeit ist eine dauerhafte körperliche oder seelische Beeinträchtigung, welche in der Regel durch Unfall oder Krankheit verursacht wird und der betroffenen Person eine Ausübung ihres er...
Allgemeine Betriebserlaubnis Zusammen mit der Zuteilung eines amtlichen Kennzeichens ist die Betriebserlaubnis in Deutschland gemäß Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) Teil des Zulassungsverfahrens für Kraftfahrzeuge. Damit ist sie z...
Anwendung und Berechnung Die Bezugsgröße wird im Rechensystem der gesetzlichen Sozialversicherung Deutschlands genutzt. Sie ist ein dynamischer Rechenwert, aus welchem weitere Bezugswerte für z.B. Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslose...
Definition Bezugsrecht Bezugsrecht bedeutet, dass ein Altaktionär einer Firma das Recht bekommt, neue (junge) Aktien zu erwerben. Dies geschicht bei einer sogenannten Bezugsrechtsemission. Die Gewährung des Bezugsrechts ist in Deutschland ...
Die Billigungsklausel Die Billigungsklausel ist eine Regelung im Versicherungsrecht, die die Vertragssituation klärt, dass Versicherungspolice und der zuvor gestellte Versicherungsvertrag inhaltlich voneinander abweichen sollten. Dem Versi...
Eine Antragsbindefrist existiert bei Abschluss von Versicherungsverträgen. Üblich bei Neuverträgen Der Kunde stellt einen Antrag bei einer Versicherung und bekommt dafür vom Versicherungsagenten die Allgemeinen Rechtsschutzbedingungen (ARB...
Allgemeine Begriffsklärung Unter einem Blanko-Darlehen versteht man ein Darlehen, das ohne erkennbare Sicherheiten (z.B. in Form von Immobilienbesitz) gewährt wird. Der Teil des Darlehens, der ohne den Nachweis von Sicherheiten ausgegeben w...
Bonität Die Bonität wird auch als Kreditwürdigkeit bezeichnet. Sie kann eine nätürliche Person, also einen Menschen, oder ein Unternehmen oder den Staat betreffen. Sie beinhaltet grundlegend zwei Kriterien, die persönliche und die wirtschaf...
Versicherungen für Boote Die Bootshaftpflichtversicherung kommt immer dann für einen Schaden auf, wenn andere Personen oder andere Boote beschädigt werden. Eine Haftpflichtversicherung ist dementsprechend wichtig, damit keine horrenden Kos...
Angebot und Nachfrage Börse ist ein Sammelbegriff für Orte, an dem Angebot und Nachfrage zusammentreffen, um Rohstoffe oder Wertpapiere zu handeln. Die Börse ist somit der Hauptumschlagplatz für Wertpapiere. Die Börse ist allerdings eine ge...
Anspruch auf Kostenerstattung für Brillen und Kontaktlinsen Der Gang zum Optiker wird für Kassenpatienten schnell ein teueres Vergnügen. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen im Regelfall keine Kosten für Brillen und Kontaktlinsen...
Der Brutto-Jahresmietwert Es handelt sich beim Brutto-Jahresmietwert um einen Begriff im Zusammenhang mit der Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung. Der Wert beeinflusst die Beitragshöhe der genannten Versicherung. Die Summe von al...
Der Bündelnachlass Der Begriff Bündelnachlass stammt aus der Versicherungsbranche. Ein Synonym für Bündelnachlass ist auch der Begriff Bündelrabatt. Diverse Versicherungsunternehmen gewähren einen Bündelnachlass, wenn für den Antragsteller ...
Klärung des Begriffes Bundespflegesatzverordnung In der Bundespflegesatzverordnung sind die Regelungen für das Vergütungssystem für Krankenhäuser enthalten. Der Geltungsbereich der Bundespflegesatzverordnung bezieht sich auf Krankenhäuser,...
Was sind Bundesschatzbriefe? Im Jahr 1969 wurden Bundesschatzbriefe erstmals mit dem Ziel ausgegeben, möglichst allen Bevölkerungsschichten die Möglichkeit zu geben, Vermögen zu bilden. Bundesschatzbriefe sind festverzinsliche Wertpapiere ...
Krankenversicherung bei Bundeswehrangehörigen und Zivildienstleistenden Wer Angehöriger der Bundeswehr ist bzw. seinen Dienst bei Bundeswehr/ Zivildienst ableistet, hat Anspruch auf die sogenannte freie Heilfürsorge. Das bedeutet, dass im ...
Bußgeld allgemein Beim Bußgeld (auch Geldbuße) handelt es sich um eine Verwaltungsrechtliche Sanktion von Ordnungswidrigkeiten. Während gravierende Vergehen nach dem Strafrecht behandelt werden, greift bei weniger schlimmen Übertretungen da...
Das Bußgeldverfahren im deutschen Recht Im Falle einer schwerwiegenden Ordnungswidrigkeit, bei der eine einfache Verwarnung wegen der mangelnden Geringfügigkeit nicht angemessen ist, wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Der Gesetzgeber ha...
Biogas ist ein gasförmiges Gemisch und besteht hauptsächlich aus Methan sowie Kohlenstoffdioxid. Zusätzliche Bestandteile von Biogas sind unter anderem Wasserstoff, Schwefelwasserstoff, Wasserdampf und Ammoniak. Biogas ist das Produkt sauerstofffr...
Der Brennwert (oder: oberer Heizwert) bezeichnet die Wärmemenge, welche bei der Verbrennung, Abkühlung und Kondensation der Verbrennungsgase freigesetzt wird. Beim Brennwert wird sowohl die aufgebrachte Energie zum Aufheizen des Wasserdampfs und d...
Die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen mit Verwaltungssitz in Bonn ist eine deutsche Behörde des Bundes. Die zentrale Aufgabe der Regulierungsbehörde liegt in der Förderung des freien Wettbewerbs. Der ...
Der wohl gängigste Schritt bei dem Herstellungsverfahren der BtL Kraftstoffe ist die Pyrolyse. Bei dieser werden aus der Biomasse zunächst ein Synthesegas sowie durch eine anschließende weitere Synthese im sogenannten Fischer-Tropsch- oder Methano...
Die Maßeinheit Bar ist in der Technik und in der Physik die einheitliche Bezeichnung für Druck. In Deutschland und Österreich löste diese Maßeinheit 1978 die Bezeichnungen atm oder at - physikalische Atmosphäre bzw. technische Atmosphäre - ab. Die...
Billigstrom ist die umgangssprachliche Bezeichnung für Strom, der zu sehr günstigen Preisen angeboten wird. Diese Preise liegen teilweise weit unter dem allgemeinen Durchschnittspreis für Strom. Der günstige Preis bezieht sich dabei vor allem auf ...
Biomasse besteht aus organischem Material. Diese wird aufgebaut durch das Photosynthese genannte Verfahren, mit welchem Pflanzen Sonnenenergie umwandeln und speichern. Als Biomasse werden sowohl lebende Organismen wie Pflanzen und Tiere also auch ...
Mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW) kann man Wärme oder elektrischen Strom erzeugen, und zwar unter Anwendung der Kraft-Wärme-Kopplung. Dadurch kann der gesamte Nutzungsgrad eines Blockheizkraftwerkes bis zu 90 Prozent betragen. In der Hauptsache ...
Die Blindleistung, die durch induktive Verbraucher erzeugt wird, reduziert die Kapazitäten des Netzes und ruft dadurch Energieverlust vor. Sie gilt als die Differenz aus Scheinleistung und Wirkleistung, d.h.: Ein Teil der Leistung bleibt ohne Wirk...
Durch die Braunkohleschutzklausel sollten Arbeitsplätze in den strukturschwacheren Gebieten in den neuen Bundesländern geschützt werden. Die Braunkohleschutzklausel besagte daher, dass siebzig Prozent des in den neuen Bundesländern verbrauchten el...
Bankgebühren ist ein Sammelbegriff für die Kosten, welche die Banken den Kunden berechnen. Für Haupt- und Nebendienstleistungen die Banken erbringen, sind von den Kunden Bankgebühren zu zahlen. Diese sind vertraglich vereinbart und im Preisverzei...
Es gibt eine Reihe von Kreditsicherheiten, die die Banken als Voraussetzung für eine Kreditvergabe vom Kunden fordern können. Man unterteilt diese Kreditsicherheiten in dingliche und persönliche Kreditsicherheiten. Die einzige persönliche Kredits...
Der Begriff Boni bezeichnet Zugaben, die Käufer beim Kauf eines Produktes erhalten. Grundsätzlich ist der Bonus vom Nachlass in Form des Skontos und Rabattes abzugrenzen. Ein Nachlass bewirkt eine Verminderung des Preises, ein Bonus hingegen eine...
Bank of Scotland Bank-of-scotland Die Bank of Scotland hat ihre deutsche Niederlassung in Berlin, ihr Hauptsitz ist in Edinburgh. Sie ist einen weltweilt agierende Geschäftsbank und ein Unternehm...
Barclaycard - Barclays Bank PLC Barclaycard Barclays war 1966 die erste europäische Bank, die mit der "Barclaycard" eine Kreditkarte herausgab. Heute ist Barclaycard eine Unternehmenseinheit der B...