Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Versicherungsbegriffe mit E

Effektiver Jahreszins bei Kreditzinsen Der effektive Jahreszins wird immer in Prozenten angegeben und benennt die jährlichen Kosten eines Kredites. Im Gegensatz zum nominalen Zins enthält er bereits die anfallenden Kosten und Gebühren wie ...
Der Effektivzins als Vergleichswert Der Effektivzins oder auch effektive Jahreszins beschreibt die jährlichen Kosten eines Kreditvertrages. Im Gegensatz zum Nominalzins beinhaltet der Effektivzins nicht nur die Zinsen für den Kredit, sonde...
Effektivzinssatz Unter dem Effektivzinssatz (auch effektiver Jahreszinssatz) versteht man die auf das Jahr bezogenen Kosten von Krediten, wobei diese von der Kredithöhe abhängig sind. Er wird dabei in Prozent der Kredithöhe angegeben. Wenn...
Eheähnliche Lebensgemeinschaft: Definition Die eheähnliche Lebensgemeinschaft ist eine zumeist behördlich genutzte Bezeichnung für das Zusammenleben zweier Menschen nach Art von Eheleuten, jedoch ohne Trauschein. Die eheähnliche Lebensgeme...
Wenn Ehepartner im Betrieb des Selbstständigen mitarbeiten Immer häufiger arbeiten Ehepartner eines Selbstständigen, Gewerbetreibenden oder eines Freiberuflers in dessen Betrieb mit. Dies erübrigt die Einstellung eines fremden Mitarbeiters...
Leistung der Ehegattennachversicherung Private Krankenversicherungen bieten Neukunden erst nach einer Wartezeit den vollen Versicherungsumfang. Die Wartezeit bis zum Erreichen des vollen Versicherungsschutzes beträgt hier in der Regel 3 Mo...
Begriffserklärung Der Begriff Eigenheimzulage beschreibt eine Art staatlicher Subvention der Bundesrepublik Deutschland zur Förderung selbstgenutzten Wohneigentums. Diese Subvention wurde gesetzlich erstmals mit dem “Eigenheimzulagengesetz...
Was ist Eigenkapital? Eigenkapital bezeichnet das zur Verfügung stehende Kapital eines Unternehmens. Dazu gehören neben den finanziellen Rücklagen, dem Grund – und Stammkapital, dem Bilanzgewinn und dem persönlichen Vermögen des Unternehme...
Bedeutung des Einbettzimmers im Krankenhaus Dem Einbettzimmer kommt im Krankenhausalltag ein besonderer Stellenwert zu. In Kliniken sind die Stationen meist in Zwei- oder Mehrbettzimmer aufgeteilt, um möglichst viele Patienten versorgen zu...
Einkommen Das Einkommen dient für viele private Versicherungsprodukten als Rechengröße, Anhaltspunkt der Versicherbarkeit und oft auch zur Orientierung für den notwendigen oder empfohlenen Umfang der jeweiligen Absicherung. Wie das Einkomm...
Zum Begriff Einlagensicherung Unter einer Einlagensicherung versteht man die Gewährleistung der Ansprüche der Rückzahlung an die Kunden eines Kreditinstituts. Dies gilt für den Fall, dass dem Kreditinstitut selbst die Rüchzahlung der Einla...
Die Einparkhilfe Der Begriff Einparkhilfe beschreibt ein Hilfssystem in modernen Kraftfahrzeugen, das beim Parken des Fahrzeuges behilflich sein soll. Im Regelfall funktioniert die Hilfe über ein akustisches Echolot-System, bei dem permane...
Gründe für die Einstellung eines Verfahrens Bei der Einstellung eines Verfahrens wird ein Verfahren vorzeitig durch einen Beschluss beendet. Die Einstellung eines Verfahrens durch die Staatsanwaltschaft ist bereits während den Ermittlungen...
Das Eintrittsalter im Versicherungswesen Das Eintrittsalter im Versicherungswesen muss nicht dem tatsächlichen Alter des Versicherungsnehmers entsprechen, sondern beschreibt das Alter des Versicherungsnehmers, das der Versicherer als Grund...
Sparen bei der KFZ-Versicherung Häufig können Versicherungsnehmer durch ein breites Angebot an Rabatten durch Versicherungsunternehmen sparen. So bieten nahezu alle Versicherer im Rahmen einer Kfz-Versicherung den so genannten Einzelfahrer...
Die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) Mit Wirkung zum 01.01.2008 wurde die elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) eingeführt. Ziel ist es, den Aufwand bei der Kfz-Zulassung zu reduzieren und den Online-Abschluss von Versich...
Art der Versicherung Den Begriff Elementarereignisse findet man sowohl in der Gebäude- als auch im Bereich der Kfz-Versicherung. Im Falle der Kfz-Versicherung sind Elementarereignisse in der Fahrzeugteilversicherung versichert. Umfang de...
Elternzeit Als Elternzeit wird die Zeit direkt nach der Geburt eines Kindes bezeichnet. Die Freistellung von der Arbeit hierfür wird vom Arbeitgeber nicht entlohnt. Die Eltern haben auf diese Freistellung einen Rechtsanspruch. In Deutschla...
Was versteht man unter Empfängnisregelung im Rahmen der GKV? Unter Empfängnisregelung im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versteht man Leistungen wie zum Beispiel die Kostenübernahme von ärztlichen Beratungsleistungen zu Fr...
Ende der Mitgliedschaft im Falle von Pflichtversicherten Das Ende der Mitgliedschaft eines Pflichtversicherten in einer gesetzlichen Krankenversicherung tritt unter folgenden Bedingungen ein: a) Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod des Mit...
Das Ende der Versicherungspflicht Das Ende der Versicherungspflicht tritt ein, sobald für einen Arbeitnehmer die gültigen Voraussetzungen für eine gesetzliche Versicherung nicht mehr vorliegen. Für Arbeitnehmer gilt diesbezüglich als Vorau...
Definition Enkelkinder Der Begriff Enkelkinder bezeichnet in versicherungstechnischer Hinsicht die Kinder der eigenen Nachkommen eines Versicherungsnehmers. Vor allem in Versicherungssparten wie der Haftpflichtversicherung spielen die Enke...
Entbindungen bei der GKV Die GKV übernimmt bei Schwangerschaften die ärztliche Versorgung und Hebammenhilfe, sowie die Versorgung mit Medikamenten. Außerdem übernimmt sie zusätzlich die Kosten einer stationären Entbindung, inklusive Kranke...
Die Entbindungspauschale Die Entbindungspauschale ist eine finanzielle Leistung, die im privaten Versicherungssektor sowohl in den meisten Volltarifen enthalten ist, als auch separat in eine Zusatzversicherung wie der Krankenhaustagegeldve...
Was versteht man unter Entgeltumwandlung? Entgeltumwandlung ist die freiwillige Verwendung von Teilen des Gehalts von Beschäftigten zur betrieblichen Altersvorsorge. Die Abführung erfolgt durch den Arbeitgeber vom Bruttolohn. Dadurch minde...
Entzug der Fahrerlaubnis Die Entziehung der Fahrerlaubnis ist eine behördliche Maßnahme, wenn Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung nachgewiesen wurden und die Sicherheit des Verkehrs durch die beschuldigte Person gefährdet zu sein sch...
Begriffsdefinition Das Erbrecht bezeichnet einerseits das Grundrecht des Erblassers, seine Hinterlassenschaft über den eigenen Tod hinaus zu regeln, damit Verfügungen über seine Besitztümer und weitere veräußerbare Rechte festzusetzen. Dar...
Erfolgsaussichten Als Erfolgsaussichten bezeichnet man die Wahrscheinlichkeit, mit einem bestimmten Vorhaben ein bestimmtes Resultat zu erzielen. Es kann sich dabei um Projekte verschiedenster Art handeln. Man kann versuchen, die Erfolgsau...
Erfüllungsleistung Bei der Erfüllungsleistung geht es um die Vertragserfüllung durch die Partner eines Vertrages. Zum Beispiel bei einem Kaufvertrag, die Lieferung und Garantieleistungen des Verkäufers und die Zahlung des Käufers. Bei Nicht...
Nutzen des Ergänzungstarifs Ein Ergänzungstarif ist insbesondere in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) notwendig, da gestiegene Kosten im Gesundheitswesen keine vollständige Abdeckung von Zusatzleistungen mehr garantieren. Um diese ...
Erhöhung des Versicherungsschutzes allgemein Die Erhöhung des Versicherungsschutzes beschreibt die Leistungssteigerung einer Versicherung. Diese Erhöhung kann automatisch geschehen, beispielsweise wenn eine Hausratsversicherung eine Erhöhun...
Ersatzleistungen bei Krankenhausaufenthalt Bei solchen Ersatzleistungen handelt es sich um Zusatzleistungen in Form eines Kostenersatzes für Wahlleistungen, die nur von privaten Krankenversicherungen oder privaten Zusatzversicherungen ange...
Beschreibung Erschwerung (Risikozuschlag) Private Krankenkassen stellen bei einem erhöhten Gesundheitsrisiko durch Vorerkrankungen oft bestimmte Bedingungen zur Annahme des Aufnahmeantrages von Patienten, sogenannte Erschwerungen. Dabei gi...
Der Erstbeitrag ist zu Versicherungsbeginn fällig Der so genannte Erstbeitrag im Versicherungswesen wird auch Erstprämie genannt und bezeichnet die erste Zahlung des Versicherungsbeitrages nach Abschluss und Aushändigung des Versicherungsv...
Begriffsklärung Bei einem Rechtsstreit wird häufig ein Anwalt hinzugezogen. Das erste Gespräch mit einem Anwalt und somit die Beschreibung des Problems ist die Erstberatung. Diese Erstberatung darf den Betrag von 180 Euro zuzüglich Mehrwer...
Der Erstbesitzerrabatt Mit dem Begriff Erstbesitzerrabatt wird im Bereich des KFZ-Versicherungswesens eine Vergünstigung auf den jährlich zu zahlenden Beitrag bezeichnet. Der Rabatt wird dabei allen Versicherungsnehmern gewährt, die das zu...
Der Erstprämienverzug Beim Abschluss einer Versicherung erhält der Versicherungsnehmer den Versicherungsschein sowie die erste Rechnung über die zu zahlenden Beiträge. Diese muss meistens innerhalb von 2 Wochen beglichen werden, damit der V...
Erwerbsunfähigkeit Mit dem Begriff Erwerbsunfähigkeit wird der Zustand eines Arbeitnehmers bezeichnet, in Folge von Unfall, Invalidität oder einer längeren Krankheit nicht mehr in der Lage zu sein, seiner bislang ausgeübten Erwerbstätigkeit...
Erziehungsgeld – ein staatlicher Zuschuss Das Erziehungsgeld war bis zum 31.12.2006 laut Bundeserziehungsgeldgesetz ein staatlicher Zuschuss, der Eltern gewährt wurde, wenn die Geburt der Kinder bis zum 31.12.2006 erfolgte. Das Bundeserzie...
Was ist EURIBOR? Der Begriff EURIBOR ist eine Abkürzung der englischen Bezeichnung Euro Interbank Offered Rate. Er gibt Auskunft über durchschnittliche Zinssätze, die von insgesamt 57 Banken in Europa gegenseitig gewährt werden. Die Dauer ...
Erdgas ist ein vor allem unter Meeresböden lagerndes Naturgas, welches hauptsächlich aus Methan besteht und daher leicht entzündlich ist. Als fossiler Energieträger ist Erdgas eine endliche Ressource, deren chemische Zusammensetzung je nach Förder...
Nach dem Entry-Exit-Modell bzw. Zweivertragsmodell brauchen Gaslieferanten für den Transport ihres Gases nur noch eine Einspeise- und eine Entnahmegebühr zu entrichten. Die EU befürwortet das Entry-Exit-Modell, weil es eher den Anforderungen eines...
Das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) hat als primäres Ziel die „möglichst sichere, verbraucherfreundliche, effiziente und umweltverträgliche“ Versorgung mit Strom und Gas. Dies soll realisiert werden mit der Sicherstellung eines wirklichen Wettbewe...
Bei Energie handelt es sich um eine Größe der Biologie, Chemie, Physik, Technik und Wirtschaft. Energie ist notwendig zum Leben, Senden, Herstellen von Druck und zur Beschleunigung, Bewegung, Stromversorgung sowie Erwärmung. Die Messung der Energi...
Bei dem Exit-Modell handelt es sich wie beim Entry-Exit-Modell um ein System der Abrechnung in der Energie-Industrie. Damit das Erdgas den Gasverbraucher erreicht, muss es nach der Förderung oder Herstellung durch ein Gasleitungsnetz transportiert...
Erdgas, das zur Zeit etwa 24 Prozent des Energieverbrauchs der Welt abdeckt, entnehmen Gasversorger aus unterschiedlichen Quellen rund um den Globus verteilt. Zur Gewinnung bedient man sich entweder der Onshore Förderung oder der Offshore Förderun...
Die Verteilung von Energie im Raum oder in der Masse bezeichnet man in der Physik als Energiedichte. Bei Brennstoffen (wie beispielsweise Heizöl, Erdgas, Diesel) entspricht die Energiedichte dem Heizwert. Die korrekte physikalische Formel für Ener...
Ein Fahrzeug, dessen Kraftstoff komprimiertes Erdgas ist, nennt man Erdgasfahrzeug. Geläufig ist allerdings auch der Name Erdgasauto. Im englischen Sprachraum spricht man von natural gas vehicle (NGV), bzw. compressed natural gas vehicle (auch: CN...
Sie wollen wissen wieviel Energie Ihre Immobilie verbraucht? Gibt es vielleicht günstigere, ökologische Alternativen? Und wann benötigt man eigentlich einen Energieausweis? Unsere praktischen Energiespar-Ratgeber geben Antworten. Klima sucht Schu...
Das Gas wird am Eingang von den Gasanlagen mit einem bestimmten Druck eingespeist, dem sogenannten Eingangsdruck. Egal, welcher Druck beim Einspeisen auch verwendet wird, der Wert des Eingangsdrucks ist immer wichtig für die Größe des Ausgangsdruc...
Werden Gase in ein Transportsystem wie Rohrleitungen, einem Lastkraftwagen oder Waggons gebracht, so bezeichnet man die Stelle, an der das Gas eingeleitet wird, als Einspeisepunkt. Nach der Einleitung muss der Transportsystembetreiber die Verantwo...
In der Energiekette Primär-, End- und Nutzenergie erkennt man den Stellenwert der Endenergie. Aus der in der Natur vorkommenden Primärenergie in der Form von Erdöl oder Erdgas, Stein- oder Braunkohle entsteht durch entsprechende Aufbereitung die E...
Das erneuerbare Energien Gesetz wurde geschaffen, um die Nutzung erneuerbarer Energien bei der Erzeugung von Energie und damit natürlich auch den Klimaschutz zu fördern. Dass die Nutzung fossiler Brennstoffe nicht unbeschränkt möglich ist, ist sic...
In Zeiten ständig steigender Energiepreise ist es schon aus ökonomischer Sicht sinnvoll und wichtig, Energie zu sparen, damit man die eigenen Energiekosten senken oder zumindest im Rahmen halten kann. Ein ebenso wichtiger Grund ist aber auch die K...
Die Energiepflanze wird speziell zu dem Zweck angebaut, sie energetisch zu nutzen. Die Bioenergiegewinnung erfolgt in der Regel auf thermischem Weg, das heißt, hier werden Pflanzenprodukte in fester, flüssiger aber auch in gasförmiger Form verbran...
Emissionsgrenzwerte sind die vom Gesetzgeber zugelassenen Höchstwerte, die an Schadstoffen in die Umwelt abgegeben werden dürfen. Sie werden meistens in Volumen- oder Gewichtsanteilen angegeben. Die Messintervalle sind eng festgelegt, minütlich od...
Die Energieeinsparverordnung, kurz EnEV genannt, die fester Bestandteil des Baurechts in Deutschland ist, regelt die Vorschriften, die der Gesetzgeber durch das Gesetz zur Energieeinsparung (EnEG) in Bezug auf bautechnische Anforderungen und den e...
Das Energieeinsparungsgesetz (EnEG) hat zum Ziel, dass nicht mehr Energie verbraucht wird als nötig ist, um ein bestimmtes Gebäude entsprechend seines Zwecks zu nutzen, so zum Beispiel, um bei einem Wohngebäude entsprechende Innentemperaturen zu s...
Die Verbindung zwischen Erdgas und Wasser sieht dem „normalen“ Schnee sehr ähnlich und ist nur ungleich energiereicher. Bis ca 20 °C ist Erdgashydrat recht stabil, beginnt aber oberhalb der Temperatur sich deutlich zu zersetzen. Bedauerlicherweis...
Die Erdgas-Unternehmen untergliedern sich in verschiedene Branchen. Zum einen gehören dazu die Firmen, die für die Förderung des Erdgases zuständig sind und es produzieren. Aber auch die Transportunternehmen und die Versorgungsunternehmen gehören ...
Die Speicherkapazitäten der vorhandenen Erdgasspeicher sollen in den nächsten Jahren umfassend ausgebaut werden, um bei „Gaskrisen“ auf Reserven zurückgreifen zu können. Diese großen unterirdischen Speicher werden unter anderem bei Bedarfsschwanku...
In Deutschland und der EU sind die technischen Brenngase in vier verschiedene Gasfamilien unterteilt. Zur ersten Gasfamilie gehören Stadtgas oder auch Ferngase, wobei es sich hier um Brenngase handelt, die einen hohen Kohlenmonoxid- und Wasserstof...
Energie nennt man elektrische Energie, wenn sie in einem elektrischen Feld vorhanden ist. Sie tritt dann in kinetischer und potentieller Form auf und ist immer an elektrische Ladungen gebunden.
Die Möglichkeit oder Fähigkeit eines Systems, Arbeit zu leisten bzw. zu verrichten oder Wärme abzugeben, bezeichnet man als Energie. Energie wird in der Einheit Joule (J) gemessen. Ein Joule entspricht einer Wattsekunde (WS) und stellt das Produkt...
In der Natur existieren verschiedene Energiearten, wobei letztere immer an einen Stoff bzw. an Materie gebunden ist. Energieumwandlung bedeutet grundsätzlich die Überführung von einer Energieform in eine andere Energieart. Es gibt kinetische Energ...
Energiebedarf bezeichnet das Energievolumen, das von einem Land, einem Gebäude, einem Haushalt oder von der Industrie benötigt wird. Laut Prognose der Vereinten Nationen soll die Weltbevölkerung bis zum Jahre 2050 auf ca. 10 Milliarden Menschen an...
Es gibt verschiedene Energieformen zwischen denen insbesondere im Rahmen der Energieanwendung und auch Energieversorgung differenziert wird. An erster Stelle steht die Primärenergie, dann kommt die Sekundärenergie, dann die Endenergie und schließl...
Zwecks Speicherung von Energie gibt es Energiespeicher, durch die eine spätere Nutzung der Energie ermöglicht wird. Allerdings kann die Speicherung einer konkret gewünschten Energieform aus Kapazitätsgründen oder wegen Stillstandsverlusten ungünst...
Eine sog. Kompakt-Leuchtstofflampe - auch bezeichnet als Energiesparlampe - zeichnen sich dadurch aus, daß sie ca. 80 % weniger Strom bei gleicher Lichtausbeute als herkömmliche Glühbirnen verbraucht. Eine klassische Glühlampe mit 75 Watt entspric...
Nimmt man die Gesamtheit aller Ladungen, die durch einen elektrischen Leiter in eine Richtung bewegt werden, dann handelt es sich um elektrischen Strom. Elektrischer Strom bewirkt im Leiter die elektrischen Erscheinungen (Wirkungsgröße). Träger vo...
Erneuerbare Energie wird häufig auch als alternative Energie oder auch regenerative Energie bezeichnet. Erneuerbare Energien sind Energiequellen bzw. Energieträger, die nach menschlichem Ermessen unendlich lange zur Verfügung stehen, also unerschö...
Eine Elektrische Heizung (auch: Elektroheizung) produziert Wärme durch die Verwendung von elektrischem Strom. Als besonders angenehm wird dabei vom Benutzer meistens empfunden, dass man die Heizkörper einfach nur an eine vorhandene Steckdose ansch...
Ein Elektroauto (bzw. Elektro-Auto oder E-Auto) ist ein mit elektrischer Energie angetriebenes Fahrzeug. Der benötigte Strom kommt meist aus einem im Automobil mitgeführten Akkumulator. Dem Verbrennungsmotor sind Elektroantriebe in mehrfacher Hins...
Die Ersatzversorgung (nicht zu verwechseln mit der Erstversorgung) findet statt, wenn Stromverbraucher neu Strom beziehen ohne einen Vertrag mit einem Stromanbieter abgeschlossen zu haben. Der belieferte Strom stammt vom örtlichen Grundversorger. ...
Der Umwelt zuliebe sollen die erneuerbaren Energien gefördert werden: Das fordert das erneuerbare Energien-Gesetz. Um hier Stromanbieter zur verstärkten Einspeisung von Energie zu bringen, die durch Windkraft, Solaranlagen, Geothermie, aber auch d...
Energiekosten sind heutzutage stark von den schwankenden Preisen des Rohöls abhängig. Aber nicht nur der Rohölpreis bestimmt letztlich die Energiekosten, sondern auch die Entwicklung verschiedener anderer Faktoren. Der Wechselkurs zwischen Euro un...
Hierbei handelt es sich um die Verwendung ganz unterschiedlicher Energieformen zur Energieversorgung. Die Verwendung dieses Energiemixes anstelle der Nutzung einer einzelnen Energiequelle verhindert, dass man sich zu abhängig macht. Würde man sich...
Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) soll zuallererst natürlich dem Klimaschutz dienen, da es den Vorrang der erneuerbaren Energien vor fossilen Rohstoffen bei der Energieerzeugung fördert. Aber nicht nur Umwelt- und Klimaschutz spielen hier eine...
Der Begriff Energiewende ist seit der Reaktorkatastrophe von Fukushima in Japan im März 2011 in Deutschland weit verbreitet. Den Ausdruck gibt es jedoch schon länger, auch bedeutet er mehr als nur den Atomausstieg.Bereits 1980 trug eine Studie des...
Die Effizienz ist ein allgemeines Maß und bezeichnet die Wirtschaftlichkeit, das heißt, den rationalen Umgang mi knappen Ressourcen. Die Effizienz ist das Verhältnis zwischen dem erreichten Erfolg und dem dafür definierten Mitteleinsatz. Hier wir...
Eigengeld ist als Begriff im Finanzbereich und Bankbereich unter dieser Bezeichnung kaum gebräuchlich. Bausparkassen verwenden diesen Begriff, wenn sie von den Einzahlungen des Bausparkunden zuzüglich Zinsgutschriften auf sein Konto sprechen. Die...
Unter Eigenmitteln versteht man die finanziellen Mittel, über die eine private Person oder aber auch ein Unternehmen selbst verfügt und über die auch frei verfügt werden kann. Somit haben keine anderen Personen oder Unternehmen Rechte an diesen M...
Als Einkünfte werden jene Beträge bezeichnet, die verbleiben, nachdem Ausgaben oder Werbungskosten von Einnahmen abgezogen werden, die mit der Erzielung von Einkünften in Zusammenhang stehen. Bei Einkünften handelt es sich also generell um eine V...
Eine Einzahlung erfolgt meistens auf ein Konto bei einer Bank. Dies kann zugunsten des eigenen Kontos sein, aber auch für Fremdkonten. Die Einzahlung bezeichnet einen Zufluss an Zahlungsmitteln, das bedeutet im Rechnungswesen aber nicht gleichzei...
Das Elterngeld ist eine Zahlung, die vonseiten des Staates als Unterstützung für Eltern gezahlt wird. Das Geld wird bis zu 14 Monate von Geburt an bezahlt. Die Lebensgrundlagen sollen damit gesichert werden. Meistens hört die Frau bei der Geburt ...
Der Erlös ist ein Begriff aus der Betriebswirtschaftslehre und ist ein Gegenwert in Form von Geld und Forderungen, welche einem Unternehmen aus dem Absatz von Leistungen zufließen. In der Praxis werden Erlös, Umsatz und Umsatzerlös synonym verwen...
Die Bezeichnung E-Geschäft steht als Abkürzung für elektronische Geschäfte. Häufig wird in Deutschland hierfür auch der englische Begriff "E-Business" verwendet. Grundsätzlich umfasst das E-Geschäft alle über das Internet ablaufenden Geschäfte. E...
Der Einheitskurs vereinfacht die tägliche Arbeit an der Börse und war in der Vergangenheit für die meisten Wertpapiere weltweit maßgebend. Statt der aktuellen Notierung der Aktie wird der einmal am Tag festgesetzte Einheitskurs zur Berechnung sol...
Ein Einzug durch die Bank (Bankeinzug) lässt sich durch verschiedene Einzugsverfahren realisieren. Dazu zählen jegliche Einziehungsverfahren, Lastschriftverfahren oder auch die sogenannte rückläufige Überweisung (Lastschrift-Einziehungsermächtigu...
Die Bezeichnung Endfälligkeit gilt für den Rückzahlungszeitpunkt einer endfälligen (terminlich vorbestimmten) Anleihe, eines endfälligen Darlehens oder auch Sicherungskredites. Die Endfälligkeit eines Darlehens wird als eine spezielle Vereinbarun...
Das Ziel eines jeden Unternehmens und auch der Verbraucher im Bereich der Geldanlage ist es, einen Ertrag zu erwirtschaften. Generell wird statt des Ertrags als Begriff mitunter auch das Wort Rendite oder Gewinn genutzt, wobei diese Bezeichnungen...
Als Folge und Konsequenz verschiedener wirtschaftlich orientierter Verbünde wurde am 1. Juni 1998 die Europäische Zentralbank, kurz EZB, gegründet. Mit Sitz in Frankfurt am Main erfüllt sie alle wichtigen Aufgaben, welche die Stabilität des Euro ...
easy Credit Easycredit easyCredit ist ein Produkt der Direktbank TeamBank AG und spezialisiert auf Kreditvergabe. Das Unternehmen gehört dabei dem genossenschaftlichen FinanzVerbund an, zu dem Gen...