Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Bausparsumme

Definition des Begriffs

Eine Bausparsumme bezeichnet den Betrag, über den ein Bausparvertrag abgeschlossen wird. Zusammengesetzt wird sie aus Bausparguthaben und -darlehen. Die Auszahlung erfolgt, wenn der Vertrag seine Zuteilungsvoraussetzungen erfüllt.
Die Bausparsumme ist auch Grundlage für die Höhe der Abschlussgebühr, die monatlichen Tilgungsraten und das Mindestsparguthaben. Durch sie wird auch das zur Auszahlung gelangende Bauspardarlehen festgelegt.
Während der Vertragslaufzeit kann die Bausparsumme erhöht oder ermäßigt werden.

Berechnung der Bausparsumme

Branchenüblich rechnet man für einen Bausparvertrag mit einer monatlichen Sparrate von fünf Promille der Bausparsumme. Kalkuliert wird dabei, dass im Laufe von sieben Jahren 50 Prozent dieser Summe angespart werden müssen, damit der Vertrag zuteilungsreif wird.
Setzt man die Bausparsumme höher an, verlängert sich entweder die Sparzeit oder die Monatsbeiträge erhöhen sich. Mit jeder zusätzlichen Zahlung reduziert der Sparer jedoch seinen Darlehensanspruch, also die Differenz zwischen Bausparsumme und Sparleistung.
Branchenüblich wird für einen Bausparvertrag zudem eine Abschlussgebühr von einem Prozent der Bausparsumme erhoben, wobei dieser Betrag je nach Institut variiert.