Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Zum Wohle der Anleger: Bankberater auf dem Prüfstand

Kategorie: Finanzen

Wer sein Geld anlegen möchte, sich in der Welt der Finanzen jedoch nicht sicher fühlt, zieht zur Entscheidungsfindung für oder gegen eines der unzähligen Sparangebote häufig einen Experten hinzu, der um die Risiken und Zinssätze der einzelnen Produkte weiß und aufklären kann. Wie hilfreich die Hinweise einzelner Berater wirklich sind, will nun die Verbraucherschutzzentrale einer Überprüfung unterziehen. Zum Wohle der Anleger: Bankberater auf dem Prüfstand

Handeln Bankberater zum Wohle der Bank?

Über Monate soll sich das Projekt erstrecken, dass gemeinsam von den 16 bundesdeutschen Verbraucherzentralen ins Leben gerufen wurde und unter dem Namen ‚Initiative Finanzmarktwächter’ schlechte Bankberater ausfindig machen und an den Pranger stellen möchte. Ursächlich ist der steigende Wunsch privater Kleinanleger, aufgrund geringerer Rentensätze aus eigener Initiative für später vorzusorgen - und der zeitgleich immer unübersichtlicher werdende Finanzmarkt. Die Verbraucherschützer unterstellen daher, dass Bankberater diese Situation zu ihren Gunsten ausnutzen und zu hohe Provisionen verlangen, zu geringe Zinssätze bieten oder schlicht und ergreifend nicht das auf den Kunden zugeschnittene Produkte empfehlen, sondern eines, das in erster Linie dem Finanzinstitut zum Vorteil gereicht. Dank eines Urteils des Bundesgerichtshofes können die Verbraucherschützer ihr Vorhaben in die Tat umsetzen, denn danach sind sämtliche Bankhäuser zur Offenlegung der berechneten Provision pro Finanzgeschäft verpflichtet. Doch vor allem werden Betroffene dazu aufgerufen, der Initiative Hilfestellung zu leisten und Details der finanziellen Aspekte, aber auch der allgemeinen Beratung an sich mitzuteilen, um repräsentative Resultate erzielen zu können. Daneben werden auch die Experten selbst den Beratern einzelner Finanzinstitute Besuche abstatten und durch Nachfragen über Angebote an Sparanlagen für das Alter, angebotene Zinssätze und Vertragsbedingungen herauszufinden versuchen, ob und wie viele Bankberater es wirklich gibt, die nicht in erster Linie an den Wunsch und Bedarf des Kunden denken.

Anleger sollen Bankberater bewerten

Wer sich bereits für eine Sparanlage entschieden hat, im Nachhinein die Beratung allerdings als nicht zufrieden stellend ansieht, der ist aufgerufen, sich jederzeit an die Verbraucherschutzzentrale zu wenden und diese Informationen preiszugeben. Es bleibt abzuwarten, welches Ergebnis in einigen Monaten präsentiert werden kann.
Bild: Meine Empfehlung für heute von dierk schaefer, CC-BY - bearbeitet von Tarifo.