Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Teldafax nur der Anfang: weiteren Stromanbietern droht die Pleite

Kategorie: Strom

In diesem Jahr hatte der Energieversorger Teldafax mit seiner Insolvenz für jede Menge Schlagzeilen und am Ende verärgerte Kunden gesorgt. Einer Studie zufolge muss man mit weiteren Pleiten von Stromanbietern rechnen, weil gerade Discount-Anbieter den Strom in einem Preissegment offerieren, in dem man nicht wirtschaftlich arbeiten kann. Stromanbieter ohne Vorkasse Natürlich hatte Teldafax in den zurückliegenden Jahren und Monaten ein unglaubliches Wachstum zu verzeichnen. Der Energieversorger lag mit seinen Angeboten deutlich unter der Konkurrenz und konnte so über einen langen Zeitraum hinweg eine große Zahl an Kunden aquerieren. In diesem Jahr folgte allerdings der Schock, als Teldafax beim Amtsgericht Bonn Insolvenz anmelden musste. Grund hierfür war einfach das unwirtschaftliche Geschäftsmodell, das in erster Linie auf Vorkasse basierte. Die günstigen Angebote konnten sich für Teldafax gar nicht rechnen und so war die entstehende Differenz nur durch eine wachsende Zahl der Kunden aufzufangen. Ein solches System hat natürlich Grenzen, weshalb das Unternehmen letztendlich in die Insolvenz gehen musste.

Teldafax nur der Anfang: weiteren Stromanbietern droht die Pleite

Einer Studie zufolge könnte nun weitere Stromanbieter folgen. Vor allem die Discount-Anbieter hätten durch Ausgaben für Steuern, Abgaben, Netzentgelt und Energiebeschaffung keine solide wirtschaftliche Basis. Dieses Geschäftsmodell lässt sich über einen längeren Zeitraum nicht nachhaltig fortführen. In diesem Zusammenhang warnen Verbraucherschützer und Stiftung Warentest vor Anbietern mit Kautionen oder Vorkasse, auch wenn diese bei Preisvergleichen die Nase vorn haben sollten. meinschaft Energiebilanzen (AGE) weitere positive Zahlen vermelden. So sank der Anteil der Kernenergie zur Deckung des Energieverbrauchs in Deutschland auf den Wert von 9,3 Prozent und lag damit erstmals seit 25 Jahren im einstelligen Bereich. Unmittelbar nach der Inkraftsetzung des Moratoriums Mitte März verringerte sich die Stromerzeugung aus Kernenergie um imposante 36 Prozent. Weiterhin ist aufgrund der warmen Witterungsverhältnisse im ersten halben Jahr 2011 ein Rückgang des Erdgasverbrauchs zu vermelden. Trotz konjunkturbedingter höherer Einsätze in der Industrie sank der Verbrauch um acht Prozent. Bild: more toys von The hills are alive, bearbeitet von Tarifo.de - CC-BY 2.0.