Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Rund ums Energie sparen

Kategorie: Strom

Spart man mit Energieeffizienzgeräten wirklich so viel Strom? Diese Frage kann man vor dem Hintergrund einer aktuellen Studie des Öko-Instituts e.V. mit einem ganz klaren „Ja“ beantworten. In der Studie wurde ein Durchschnittshaushalt mit zwei Personen, der Mainstream-Produkte kauft, mit einem Zwei-Personen-Haushalt verglichen, der sehr energieeffizient kauft und lebt. Dabei stellten die Forscher laut Institut fest, dass der energiebewusste Haushalt gegenüber dem Durchschnittshaushalt bis zu 1.290 Euro Energiekosten im Jahr gespart hat. Daran kann man sehen, dass sich die hohen Investitionskosten beim Kauf eines energieeffizienten Gerätes schon nach kurzer Zeit lohnen, da man so Jahr für Jahr große Summen an Energiekosten sparen kann. Hat das auch positive Auswirkungen auf die Umwelt? Auch diese Frage kann man anhand der Studienergebnisse bejahen. Gegenüber dem Durchschnittshaushalt spart ein energieeffizienter Haushalt 77 Prozent Kohlendioxid (CO2) und entlastet damit die Umwelt jährlich um rund 13 Tonnen CO2. Hieran wird deutlich, dass umweltbewusstes Handeln nicht immer teuer sein muss. Schließlich spart der energiebewusste Haushalt sogar Energiekosten dabei. Wo finde ich ökologisch nachhaltige und sparsame Geräte? Einen guten Überblick über derzeit aktuellen und für Privathaushalte relevanten Elektrogeräte, die zugleich ökologische Spitzenprodukte sind, findet man unter www.ecotopten.de. Dieses Projekt ist eine Initiative des oben zitierten Öko-Instituts e.V. und des Instituts für sozial-ökologische Forschung (ISOE). Seit März 2005 kann der interessierte Verbraucher hier unter anderem energieeffiziente Haushaltsgeräte nach ökologischen Kriterien vergleichen. Die Liste bei EcoTopTen wird regelmäßig erneuert und erweitert und bewertet alle Geräte nach den gleichen feststehenden Kriterien. Ferner lohnt sich bei der Anschaffung neuer Geräte die Nutzung von Preisvergleich-Portalen im Internet. Auf Tarifo.de kann man gezielt nach der Energieeffizienzklasse filtern und so Haushaltsgeräte sowie allgemeine Elektrogeräte mit einer Effizienzklasse von A+/A++ zu günstigen Preisen finden. Wird Energie sparen staatlich gefördert? Mitte Oktober dieses Jahres hat Bundesumweltminister Sigmar Gabriel bekannt gegeben, dass das Bundesumweltministerium (BMU) ab sofort einen „Nationalen Energieeffizienzplan“ starten will. Im Rahmen eines „sozialen Effizienzplanes“ sei angedacht, Empfängern von Wohngeld und Kinderzulage sowie Empfängern von Arbeitslosengeld II beim Kauf von energieeffizienten Geräten der Klasse A++ eine anteilige Fördersumme zu zahlen. Die Förderung sei an eine Energieberatung gekoppelt, teilte Gabriel mit. Dafür würden bis zum Jahresende noch fünf Millionen Euro bereitgestellt. Daneben gibt es außerdem zahlreiche Fördermöglichkeiten für den Bau oder Kauf von regenerativen Energiequellen für die private Nutzung. Unter www.bmu.de findet man allgemeine Fördermittel für ein energieeffizienteres Wohnen und Leben. Was kann ich sonst noch tun, um Strom zu sparen und die Umwelt zu schonen? Um Stromkosten zu sparen sollte auf jeden Fall im Haushalt geprüft werden, ob bei allen Geräten wirklich ein Standby-Betrieb erforderlich ist. So lassen sich zum Beispiel beim Fernsehen bis zu zwölf Prozent Strom sparen, wenn man das Gerät wirklich nur zur tatsächlichen Nutzung ans Stromnetz ansteckt. Gleiches gilt für Computer und Co. genauso wie für Hi-Fi-Anlagen. Auch der Austausch von allen alten Glühbirnen gegen Energiesparlampen kann jede Menge Energie sparen. Sie verbrauchen bis zu 80 Prozent weniger Strom. Auch beim Kochen, Waschen und Kühlen lässt sich mit einfachen Maßnahmen viel Strom sparen.