Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

TelDaFax von Stromnetzen abgeschnitten - Als Kunde Sonderkündigungsrecht nutzen

Kategorie: Strom

Es ist in den letzten Wochen und Monaten ein immer wiederkehrendes Szenario, welches eine steigende Zahl an Verbrauchern direkt betrifft. Auch der vollzogene Einstieg von einem Investor beim Stromanbieter TelDaFax konnte bislang häufig nicht verhindern, dass der Stromanbieter Fristen für Zahlungen bei diversen Netzbetreibern versäumte. Tausende Kunden sind bereits unverhofft in der Grundversorgung gelandet. Hier erfahren Sie als betroffener Verbraucher Näheres zu möglichen verschiedenen Vorgehensweisen. TelDaFax von Stromnetzen abgeschnitten - Als Kunde Sonderkündigungsrecht nutzen Berlin - Auch nach der Verkündung von dem Einstieg eines Investors, erscheint die finanzielle Lage rund um TelDaFax für viele Beobachter undurchsichtig. Festmachen lassen sich die offensichtlich immer noch existierenden Zahlungsschwierigkeiten an den weiterhin andauernden Streitigkeiten zwischen mehreren Netzbetreibern und dem Stromanbieter. Weil der Energieversorger Netzentgelte nicht fristgemäß an die Netzbetreiber zahlt, sperren selbige TelDaFax den Zugang zu ihren Stromnetzen. Nachdem dies geschehen ist, versucht TelDaFax meist umgehend ausstehende Rechnungen zu begleichen und erhält danach erneuten Zugang zu dem Stromnetz.

Netzsperren für den Stromanbieter: Folgen für Kunden

Für die Kunden von TelDaFax bleiben diese Vorgänge oftmals nicht folgenlos. Diese erhalten nämlich ihren Strom automatisch aus der Grundversorgung, sobald der Stromanbieter die Zugangsberechtigung zu Ihrem Stromnetz verliert. Diese Vorgehensweise entspricht der gesetzlichen Regelungen, wonach eine lückenlose Energieversorgung der Verbraucher stets gewährleistet sein muss. Allgemein gelten die Grundversorger in vielen Netzgebieten als die teuersten Stromanbieter, weshalb mit dem unbeabsichtigten Wechsel für die Verbraucher die Stromkosten ansteigen. Der durch das Vorgehen von TelDaFax entstandene Lieferausfall eröffnet dem betroffenen Kunden jedoch häufig die Möglichkeit vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen.

Strompreisvergleich beim Anbieterwechsel nutzen

Bei einer zeitnahen Kündigung mit Einschreiben und Rückschein ist meist ein problemloser Stromanbieterwechsel möglich und Sie vermeiden überflüssige Mehrkosten. Zusätzlich hilft es bei der späteren Abrechnung, wenn Sie sobald Sie von Ihrem erzwungenen Wechsel zu dem Grundversorger erfahren, den Zählerstand schriftlich festhalten. Um den für Sie persönlich geeigneten Stromanbieter aus der Vielzahl von hunderten verfügbaren Anbietern herauszufinden hilft oftmals ein Strompreisvergleich im Internet. Hier erhalten Sie die Möglichkeit verschiedene Stromtarife und Strompreise von mehreren Stromanbietern gegenüber zustellen und ein passendes, günstiges Angebot auszuwählen. Bild: pict2121 von hAdamsky, bearbeitet von Tarifo.de - CC BY-SA 2.0.