Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

TelDaFax: Neuer Investor verhilft Stromanbieter aus finanzieller Klemme

Kategorie: Strom

Der Stromanbieter TelDaFax hat heute den Einstieg der Prime Mark Financial Group als neuen Investor bekannt gegeben. Durch den Einstieg wird TelDaFax mit einem zusätzlichen Kapital ausgestattet, das zu einer deutlichen Verbesserung der wirtschaftliche Situation rund um den Stromanbieter beitragen soll. TelDaFax: Neuer Investor verhilft Stromanbieter aus finanzieller Klemme Troisdorf – Der Stromversorger TelDaFax arbeitet weiter intensiv an einer Aufbesserung der wirtschaftlichen Lage. Nachdem man bereits vor zwei Wochen den Einstieg der CPA Invest AG als neuer Geldgeber und umfassende personelle Veränderungen in der Unternehmensspitze vermeldete, folgte heute die Bekanntgabe des Einstiegs von einem weiteren Investor. Die Prime Mark Financial Group übernimmt nämlich ab sofort 51 % der TelDaFax- Anteile von der CPA Invest AG. Der erst kürzlich zum Vorstandvorsitzenden berufene Hans-Gerd Höptner, zeigte sich in einer ersten Stellungnahme zu dem Einstieg hoch erfreut. Zurückzuführen ist dies sicherlich auf die Geldspritze in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags, die den Stromversorger nun erreicht und auch den Handlungsspielraum seines Vorstandsvorsitzenden erheblich erweitert. Mit dem frischen Geld möchte man nun endlich entstandene Verbindlichkeiten begleichen und außerdem die Neustrukturierung vorantreiben.

TelDaFax: Hohe Kundenverluste durch Netzsperren

Die finanziellen Probleme von TelDaFax wurden in den vergangenen Wochen immer offensichtlicher und wirkten sich auch unmittelbar auf viele Kunden aus. Mehrfach zahlte TelDaFax seine Netzentgelte nicht fristgemäß, weshalb mehrere Netzbetreiber dem Stromanbieter den Netzzugang sperrten. Viele Kunden mussten bis zu einer Einigung zwischen Versorger und Netzbetreiber daher vorübergehend ihren Strom aus der verhältnismäßig teureren Grundversorgung beziehen. Der Stromanbieter räumte jetzt ein, dass durch die Streitigkeiten circa 20.000 Kunden verloren gingen. Bild: pict2120_clip von hAdamsky, bearbeitet von Tarifo.de - CC BY-SA 2.0.