Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Stromausfall mit Knalleffekt

Kategorie: Strom

Much, Rhein-Sieg-Kreis - Aus dem Vorjahr sind noch Bilder in Erinnerung von umgeknickten Strommasten, die den Schneemassen nicht mehr standzuhalten vermochten. In anderer Form wirkte sich in den Orten der Gemeinde Much am Sonntagmittag das Wetter aus. Aufgrund der Wetterfolgen ereignete sich ein weitläufiger Stromausfall im Gebiet von Much im Rhein-Sieg-Kreis. Für so manche Hausfrau bedeutete dies einen kalten Herd oder die kurzzeitige Unterbrechung des Fernsehkonsums. Der Stromfluss hatte Sendepause. Neben Erdrutschen und gefluteten Kellern musste die Feuerwehr und Polizei sich am Wochenende auch mit diesem Stromausfall befassen. In den Mucher Orten gingen Transformatoren und Leitungen an verschiedenen Stellen in Rauch und Flammen auf. In Birrenbachshöhe ereignete sich ein derartig lauter Knall nahe der Maschinenfabrik Wagner, dass die Anwohner von einer Explosion ausgingen. Gerade diese Maschinenfabrik ist besonders betroffen von den Folgen des Stromausfalls. Das Werk verfügt lediglich über eine Stichleitung, die nicht an das Ringnetz angeschlossen ist. Deshalb wird die Reparatur bzw. der Austausch der Leitung einige Zeit in Anspruch nehmen. Der Stromanbieter RWE entsendete zeitnah einige Spezialisten, die der vermuteten Ursache des Großausfalls nachgehen sollten. Allgemein ging man zunächst von einer Überspannung aus. Die Krise konnte jedoch relativ zeitnah bewältigt werden. Für die meisten Anwohner der Ortschaften hatte der Stromausfall keine längerfristigen Folgen. Der Grund hierfür ist die moderne Stromversorgung durch ein Ringnetzsystem. Hier können fehlerhafte Ringsektoren abgeschaltet werden, dennoch können Endpunkte angesteuert werden. Dieses gewährleistet, dass der Strom durch Umschaltungen bzw. Umleitungen bereits wieder nach wenigen Minuten in die Ortschaften fließen konnte. Doch auch hier bestanden Ausnahmen. In solchen Fällen kann es durchaus sinnvoll sein, über eine Photovoltaik-Anlage nachzudenken. Wer in Insellagen wohnt oder für Notfälle eine Photovoltaik-Anlage zur Verfügung haben möchte, kann diese unabhängig vom Stromnetz aufbauen. Allerdings ist hier zu beachten, welche Flächen zur Verfügung stehen und welche Sonneneinstrahlung im ungünstigsten Monat im Nutzungszeitraum zur Verfügung steht. Wer nicht die entsprechenden Voraussetzungen für eine Photovoltaikanlage erfüllt, kann auch den Klassiker eines externen Generators in Erwägung ziehen. Diese werden mit Benzin, Diesel, Gas oder Methanol betrieben.