Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Rentenbeiträge sollen auf 18,9 % sinken

Kategorie: Finanzen

Das die Beiträge für die Rentenkasse gesenkt werden sollen, wurde bereits im Kabinett abgesegnet. Auch der neue Satz war bereits festgelegt. Dieser sollte auf 19% fallen. Aber nun werden Gerüchte laut, dass der Satz sogar noch tiefer gesenkt werden soll, nämlich auf 18,9 %. Dies soll an der guten und stabilen Situation auf dem Arbeitsmarkt liegen. Die Rentenkasse ist gut gefüllt und die Überschüsse  liegen in Milliardenhöhe.

Rentenbeiträge sollen auf 18,9 % sinken Kasse machen 2 von Fundraisingnetz

Ab 2013 neue Rentenbeiträge

Die Verringerung der Beitragszahlungen wird ab dem kommenden Jahr in Kraft treten. Der momentane Satz liegt bei 19,6 %. Eine Senkung auf 19% wurde im Bundestag bereits abgesegnet und nun könnte eventuell der Beitrag sogar auf nur 18,9% fallen. Die Situation auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist aktuell sehr stabil. Durch die hohe Anzahl von Beschäftigten die in die Rentenkasse einzahlen, kann das Bundesministerium für Arbeit und Soziales Rücklagen in Milliardenhöhe verbuchen. Berechnungen zu Folge wird sich das finanzielle Polster der Rentenkasse bis zum Jahresende auf 28,8 Milliarden Euro belaufen. Dies ist äquivalent  zu 1,66 Monatsauszahlungen der Rentenkasse. Laut Gesetzt müssen die Beiträge gesenkt werden sobald die Rücklagen den Betrag von 1,5 Monatsauszahlungen überschreiten. Trotz der gefüllten Rentenkasse gibt es viele Rentner die mit ihren monatlichen Auszahlungen keine finanzielle Sicherheit erlangen. So sind zu Beispiel knapp 1,6 Millionen Rentner auf eine Erwerbsunfähigkeitsrente angewiesen. Durchschnittlich erhalten diese Rentner 660 Euro im Monat und damit können sie kaum eine stabile finanzielle Situation für sich und die Familienmitglieder schaffen. Auch auf lange Sicht gesehen wird sich die Lage der Rentenkassen stark verändern. So ist der Generationenvertrag auf Grund der demografischen Lage ein System, welches nicht mehr lang aufrecht erhalten lässt.

Private Vorsorge ist ratsam

Auch wen es gerade gut aussieht in Sachen Rentenkasse, so ist es dennoch eine gute Idee sich mit einer privaten Rentenvorsorge abzusichern. Ob man sich dabei auf Policen, Investments oder Immobilienerwerb verlässt, das hängt stark von den persönlichen Umständen ab. Aber eine ausreichende Vorsorge kann unter Umständen vor der Altersarmut retten.
Bild: Kasse machen 2 von Fundraisingnetz, CC-BY - bearbeitet von Tarifo.