Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Strompreise: Stromanbieter erhöhen auch im Februar und März 2010

Kategorie: Strom

Berlin – Gerade rechtzeitig zur Kältewelle erhöhen wieder zahlreiche Stromanbieter ihre Strompreise. Den Großteil der anhebenden Energieunternehmen findet sich bei den Grundversorgern wieder. An der unrühmlichen Spitze befindet sich Stromanbieter Überlandwerk Erding GmbH & Co KG. Mit satten 118 Euro höheren Stromkosten bei einem jährlichen Stromverbrauch von 4.000 kWh, müssen hier die Stromkunden leben, oder sich nach einem günstigen Stromanbieter umsehen. Die letzte groß Strompreiserhöhung liegt nur wenige Wochen zurück, aber die damaligen Meldungen klingen noch nach fast vergessenen seeligen Zeiten. Nachdem zum Jahreswechsel etwa 160 Stromanbieter ihren Kunden höhere Strompreise zugemutet haben, ziehen nunmehr fast 60 meist regionale Versorger nach. Die höheren Strompreise betreffen häufig vor allem die Stromkunden im Grundversorgungstarif. Obwohl schon seit längerem die Möglichkeit zum Stromanbieterwechsel gegeben ist, machen nicht alle Verbraucher davon gebrauch. Das wissen auch viele Stromanbieter. Während manche einerseits mit günstigen Sondertarifen werben, bezahlen die Kunden im Grundversorgungstarif häufig die Rechnung. Verbraucherschützer und mitunter prominente Politiker raten daher den Stromkunden, sich ausführlich zu informieren. Ein kostenloser Stromvergleich, wie er beispielsweise bei Tarifo.de problemlos durchgeführt werden kann, hilft dabei, günstige Stromtarife zu finden. Da viele Strompreise je nach Region unterschiedlich ausfallen, kann es durchaus zu Unterschieden kommen. Zwischen einem Stromvergleich in Essen und Magdeburg liegen bei gleichen Bedingungen zur Zeit fast 20 Euro, die der Strom im Ruhrgebiet günstiger ist, bei einem jährlichen Verbrauch von 4.000 Kilowattstunden (kWh). Da die kalte Jahreszeit noch lange nicht zu Ende ist und der Stromverbrauch weiterhin höher ausfällt, als im Sommer, ist leider auch mit weiteren Strompreiserhöhungen zu rechnen. Auch weil viele Stadtwerke über eine sehr lange Zeit die Strompreise stabil gehalten haben, führt für sie gerade mitunter kein Weg an einer Strompreiserhöhung vorbei. Wohl dem, der den Stromanbieter wechseln kann.