Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Welche Tierversicherung lohnt für welche Vierbeiner?

Kategorie: Finanzen

Haustierbesitzer können ein Lied davon singen: teure Veterinärrechnungen, hohe Futterkosten oder auch Entschädigungssummen bei eventuellen Person- oder Sachschäden. Doch nicht immer lohnt ein Abschluss einer der zahlreichen Versicherungsangebote.

tierversicherungen

Tierversicherung vs. Griff in die Haushaltskasse

Man hat viel Freude, manch einmal allerdings auch seine liebe Not mit den treuen Gefährten, die sich Haustiere nennen. Ob Vierbeiner oder Vogel, Fisch oder Schlange – sie alle benötigen Impfungen und Kuren, müssen ab und an ebenso gesundheitlich gecheckt werden wie wir Menschen und werden zudem in der Regel ein paar Mal im Verlaufe ihres Lebens krank. Neben dem Gang zum Tierarzt ist es zudem möglich, dass Sach- oder Personenschäden durch die tierischen Freunde hervorgerufen werden. Wie gut, dass es für all das Versicherungen gibt. Doch Experten warnen Tierhalter vor dem vorschnellen Abschluss allzu vieler der angebotenen Versicherungen. Zwar sind Tierarztbesuche in der Regel wirklich recht kostspielig, doch die Policen grundsätzlich ebenfalls. Dazu warnt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, dass zudem Ausschlussklauseln für bestimmte Tiere oder Behandlungen in vielen Versicherungen zu finden sind und der Nutzen somit oft hinfällig ist. Grundsätzlich kann der Tierhalter entscheiden, ob er eine Vollversicherung für alle Unfall- oder Krankenkosten einschließlich notwendiger Operationen besitzen möchte oder eine Police mit reinen Standardleistungen wie die für Wurmkuren oder Hundebisse. Auch eine Tierversicherung ausschließlich für operative Eingriffe kann gewählt werden. Jeweils entscheidend für den zu entrichtenden Beitrag sind Rasse, Alter, Geschlecht, Größe und Gewicht des Haustieres. So steigt wie beim Menschen der Betrag mit dem Alter und der Krankheitsgeschichte. Auch Behandlungen im Ausland oder auf Reisen sind nicht immer eingeschlossen. Abhängig vom Bundesland, wird teils auch die Implantation eines Chips verlangt.

Tierversicherung für Schäden an Dritten

Anders als bei einer Versicherung für Behandlungskosten, ist vor allem Hunde- und Pferdehaltern der Abschluss von Haftpflichtversicherungen  empfohlen. Denn diese Rassen halten sich oftmals im Freien auf und sind dadurch mit Menschen, anderen Tieren oder diversen Gegenständen in ständiger Berührung – das Risiko eines fahrlässig durch das Tier herbeigeführten Schadens ist gerade hier also besonders hoch.

Bild: Crocodile von Halenser, CC-BY - bearbeitet von Tarifo.