Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Mehr Rechte für private Versicherungsnehmer

Kategorie: Finanzen

Ein neuer Gesetzesentwurf sieht vor, die Rechte privater Versicherter in Zukunft zu stärken. Damit sollen Krankenversicherten, aber auch Kfz-Versicherungsnehmern größere Transparenz und bessere Regulierungen im Schadensfall garantiert werden.

Mehr Rechte für private Versicherungsnehmer

Erweiterter Schutz für private Versicherungsnehmer

Mehr Schutz für privat Versicherte will das Bundesjustizministerium erreichen und hat einen entsprechenden Gesetzesvorschlag eingereicht. Danach sollen in erster Linie private Krankenversicherte von den neuen Regeln profitieren und mehr Transparenz hinsichtlich der Abwicklung  von Versicherungsfällen erhalten. Per Gesetz soll es betroffenen Patienten bald möglich sein, bereits im Vorfeld einer medizinischen Behandlung von ihrem Versicherungsunternehmen zu erfahren, ob und in welcher Höhe die anfallenden Kosten gedeckt werden. Die Versicherung hat in akuten Fällen nicht mehr als zwei Wochen, innerhalb dieser Frist muss sie die erfragte Auskunft erteilen. Einzige Ausnahme: Wenn der geschätzte Betrag unter 3.000 Euro liegt – hier wird ihr ein längerer Zeitraum zur Beantwortung zugestanden. Auf die Aussagen der Versicherung allerdings muss sich der Kunde dann auch verlassen dürfen. Um dem Unternehmen eine möglichst genaue Einschätzung zu ermöglichen, ist er wiederum zur detaillierten Angabe seines Krankheitsverlaufs verpflichtet. Eine weitere Änderung soll es bei privaten Krankenversicherungen ebenfalls geben: Werden die Beiträge erhöht, erhöht sich die Kündigungsfrist – von einem auf zwei Monate.

Mehr Schutz auch für Kfz-Versicherte

Mehr Rechte und umfangreicheren Schutz sollten auch Kfz-Versicherte erhalten. Zum einen in Hinblick auf eine mögliche Insolvenz ihres Versicherungsunternehmens, aber auch, was die Höhe der Selbstbeteiligung bei Beschädigung öffentlicher Einrichtungen wie Ampeln oder Pfosten betrifft: Diese soll nach dem Gesetzesentwurf die Summe von 2.500 Euro nicht überschreiten dürfen.

Bild: right. von MJ/TR, CC-BY - bearbeitet von Tarifo.