Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Versicherungen für Erneuerbare Energien

Kategorie: Finanzen

Auch, wenn der Boom erst mit Fukushima startete, so werden schon seit gut zwei Jahrzehnten erneuerbare Energien in Deutschland genutzt. Seit in den 1990er-Jahren die ersten Windräder sowohl private Haushalte, als auch Industrie und Gewerbe mit Strom versorgten, gibt es auch Versicherungen für die Anlagen, die regenerative Energie erzeugen.

Versicherung fuer Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch

Mit der Zeit gibt es nicht nur immer mehr Windräder, Solarpanels und Wasserkraftwerke. Auch die Versicherungsunternehmen liefern sich inzwischen einen immer größeren Konkurrenzkampf. Sowohl, was Policen für Großabnehmer betrifft, als auch für all die, die privat eine Photovoltaikanlage auf ihrem Gebäudedach installiert haben. Die individuelle Ausarbeitung der einzelnen Verträge hat sich seit den ersten Versicherungen für Anlagen für die Gewinnung regenerativer Energien bedeutend verbessert. Ob für eine Region oder einen einzelnen Haushalt Strom erzeugt wird – Klauseln werden angepasst und bieten so auch dem Kleinabnehmer die Chance einer fairen und nicht allzu teuren Versicherung. Wer eine Photovoltaikanlage auf seinem Dach installiert, der sollte unbedingt den Abschluss einer Solaranlagenversicherung in Betracht ziehen. Denn nicht alles wird von der Gebäudehaftpflicht oder Hausratversicherung gedeckt. Nicht nur das schädigende Ereignis an sich zieht in den meisten Fällen Reparaturkosten oder andere finanzielle Aufwendungen nach sich. Auch der entsprechende Stromausfall für die Selbstversorgung sowie der Einnahmerückgang der Vergütung für die Einspeisung ins lokale Netz entfallen. Doch nicht nur eine reine Photovoltaikversicherung legen Experten allen Besitzern oder auch Herstellerfirmen ans Herz. So werden Baukonzerne, Architekten und sogar Sachverständige durch eine Berufshaftpflicht vor fahrlässigen Fehlern, die zu einem Anlage- und damit Stromausfall führen, geschützt. Eine Transportversicherung ist ratsam für alle Verladerisiken, und die Montageversicherung deckt die Zeit während der Installation der Solarpanels. Hier sind je nach Gestaltung der Police sogar gegebenenfalls Bauleistungen wie Fundamentarbeiten abgedeckt oder Kosten, die durch Verzögerung der Fertigstellung entstehen.

Durch Versicherungen vor Eventualitäten schützen

Wer eine Photovoltaikanlage einbauen möchte, der sollte im gleichen Atemzug zu den entsprechend notwendigen bzw. zumindest empfohlenen Policen greifen. Damit nicht erst nach der Inbetriebnahme, sondern bereits vorher alle möglichen Eventualitäten finanziell abgesichert sind.

Bild: Solar Water Heater von Sterling College, CC-BY - bearbeitet von Tarifo.