Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Strom sparen beim PC (Teil 3): Strom-Fresser Netzteil

Kategorie: Strom

Eine vielfach vernachlässigte Komponente in vielen Heimrechnern ist das für die Stromversorgung zuständige Netzteil. In vielen PCs von der Stange werden eher minderwertige und uneffiziente Netzteile verbaut. Solche Geräte verringern nicht nur die Lebensdauer der Hardware, sondern belasten auch die Stromrechnung nicht unerheblich. Im dritten und letzten Teil der Tarifo.de-Serie „Strom sparen beim PC“ geht es um energieeffiziente Netzteile. Die Hauptaufgabe eines PC-Netzteils besteht darin, den Wechsel-Strom aus der Steckdose in Gleich-Strom umzuwandeln. Dabei wird der Strom auf die verschiedenen Kabel für die einzelnen Komponenten wie Mainboard, Laufwerke und Lüfter verteilt. Weil die Kabel mit unterschiedlichen Spannungen (3,3, 5 und 12 Volt) versorgt werden müssen, wird das Netzteil auch als Spannungswandler bezeichnet. Auch wenn viele Hersteller nach wie vor mit hohen Wattzahlen werben - wesentlich aussagekräftiger ist der Wirkungsgrad eines Netzteils. Hochwertige Netzteile haben einen Wirkungsgrad von über 80 Prozent und können so die eingesetzte Energie viel effizienter einsetzen. Solche Effizienzwerte werden jedoch meist nur dann erreicht, wenn die Auslastung des Systems zwischen 20 und 80 Prozent liegt. Auch wenn 1000 Watt beeindruckend klingen – in den allermeisten Fällen ist ein hochwertiger Stromversorger mit einer Leistung von maximal 450 Watt die bessere Wahl. Hochwertige Spannungswandler sind zwar in der Anschaffung teurer, verbrauchen aber bei angemessener Dimensionierung weniger Strom und sind obendrein leiser als die meisten in Fertig-PCs verbauten Modelle. Verfügt ein Gerät auch noch über modulares Kabelmanagement, so braucht man nur die wirklich benötigten Kabel anzuschließen. Weitere Indikatoren für ein gutes Netzteil sind eine möglichst hohe Anzahl an Steckern, aktives PFC (Leistungsfaktorkorrektur) und die auf den einzelnen Schienen angegebene Spannung. Entsprechend Strom sparende und leise Modelle kommen u.a. von be quiet!, Enermax und Coolermaster. Auch wenn Preise von über 80 Euro abschreckend sein mögen – ein schlechtes Netzteil kann im schlimmsten Fall den ganzen PC zerstören. Zudem kann sich der User bei Spannungswandlern mit einer Effizienz von 80+ über geringere Stromkosten freuen. Diese können natürlich zusätzlich dadurch gesenkt werden, wenn man seinen Stromanbieter wechselt. Ein Stromvergleich in Essen zeigt beispielsweise, dass Strom-Kunden bei einem Verbrauch von 5.000 Kilowattstunden bis zu 442,90 Euro im ersten Jahr nach dem Stromanbieterwechsel gegenüber der Grundversorgung sparen können.