Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

TelDaFax verliert Zugang zum Gasnetz der Stadtwerke Huntetal

Kategorie: Gas

Aufgrund nicht bezahlter Rechnungen für die Gasnetz-Nutzung der Stadtwerke EVB Huntetal GmbH verliert TelDaFax 300 Gaskunden. Die Stadtwerke haben den Rahmenvertrag mit dem angeschlagenen Gasanbieter gekündigt. Diepholz- Die Rechnungen für die Nutzung des Gasleitungsnetzes sind nach Angaben der Stadtwerke Huntetal seit Januar offen. Nun haben die Stadtwerke genug von den Geschäftspraktiken von TelDafax und kündigen den Rahmenvertrag mit dem Billigenergieanbieter. Etwa 300 TelDaFax-Kunden sind von der Kündigung betroffen. Sie werden nun mit Gas von den Stadtwerken in der Grundversorgung beliefert. Die bisherigen TelDaFax Kunden müssen sich dabei um Übergangsprobleme keine Sorgen machen. Neben einer konstanten Gasversorgung versichern die Stadtwerke ebenfalls, dass die Kunden unbürokratisch und schnell aus der Ersatzversorgung in einen günstigeren Gastarif wechseln können. Zudem verspricht der Versorger, die Gaspreise bis zum Herbst konstant zu halten.

Stiftung Warentest: TelDaFax-Kunden sollten Gasvertrag kündigen

Bisher hat Deutschlands größter unabhängiger Energieanbieter TelDaFax durch die Netzanbieter-Kündigung 34.000 Kunden verloren. Durch die Kündigung des Rahmenvertrages zwischen Netzbetreiber und TelDaFax erlischt jedoch nicht automatisch der Vertrag zwischen TelDaFax und den Kunden. Aus diesem Grund rät die Stiftung Warentest auf ihrer Internetseite den TelDaFax-Kunden zu einer aktiven Kündigung des Gasvertrags mit TelDaFax. Dabei müssten die Verbraucher TelDaFax eine Frist von rund 8 Tagen einräumen. Nimmt der Gasanbieter nach Ablauf der Frist die Gasversorgung nicht wieder auf, können Kunden den Gasvertrag mit TelDaFax fristlos kündigen.
Bild: Untitled von sunshinecity, bearbeitet von Tarifo.de CC-BY 2.0.