Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Neue Entwicklung bei Gazprom: Gaspreise sollen gesenkt werden

Kategorie: Gas

Für einige europäische Kunden plant der russische Energiekonzern Gazprom, die Preise zu senken. Der Gaspreis soll künftig mehr an den niedrigeren Spotmarkt-Preisen ausgerichtet werden. Neue Entwicklung bei Gazprom: Gaspreise sollen gesenkt werden München - Berichten des Nachrichtenmagazins Focus zufolge, reduziert der russische Gasmonopolist Gazprom die Gaspreise für seine Kunden aus Europa. Insbesondere soll sich die Gaspreissenkung in den langfristigen Lieferverträgen widerspiegeln. Bei der Preiskalkulation für die Verträge mit den Abnehmern aus Europa will Gazprom zukünftig auch die Spotmarktpreise für Gas berücksichtigen. Bislang hat Gazprom die Preise an der Ölpreisentwicklung ausgerichtet. Damit reagiert der russische Energieriese auf die schleppende Gasnachfrage. Flexiblere Gaslieferverträge stehen ebenfalls auf dem Programm.

Auch E.ON Ruhrgas könnte von Gazprom profitieren

Die Ferngasgesellschaft  E.ON Ruhrgas ist einer der deutschen Kunden von Gazprom und musste in der Vergangenheit viel Geld für Erdgas aus Russland zahlen. Der Grund dafür waren die langfristigen Lieferverträge, die sich an der Ölpreisentwicklung statt an den Spotmarktpreisen für Gas orientiert haben. Letztere sind in den letzten Jahren um gut 70 Prozent gefallen. Die Gaspreise  aus der Ölpreisbindung sind dagegen nur um 40 Prozent gesunken. Das Überangebot an Gas sorgt für einen Preisdruck, auf den Gazprom nun reagieren muss. Auslöser für die sinkende Gasnachfrage  sind die Folgen der Wirtschaftskrise sowohl der zunehmende Wettbewerb im Gasmarkt. So erlauben beispielsweise neue Fördermethoden die Gewinnung von Gas aus Schiefergestein. Inwiefern E.ON Ruhrgas von den neuen Entwicklungen auf dem Gasmarkt profitieren wird, ist noch unklar. Verhandlungen über neue Gaslieferverträge laufen seit längerem. Bilod: 101010 101 von Push Your Mind, bearbeitet von Tarifo.de