Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Umfrage von Nuon: Energiesparen? Na klar!

Kategorie: Strom

In einer Umfrage des Stromanbieters Nuon Deutschland, die in den Städten Hamburg und Berlin zum Thema Energieeffizienz und Strom sparen durchgeführt wurde, fiel das Ergebnis eindeutig aus: 90% der Berliner und Hamburger Befragten antworteten, das ihnen diese Themen "wichtig" bis "sehr wichtig" seien.  Energiesparen voll im Trend.

Stromsparen wichtig bis sehr wichtig In Auftrag von Nuon Deutschland hat das Meinungsforschungsinstitut Info GmbH mehr als 1000 Berlinern und Hamburgern die Frage gestellt: "Wie wichtig ist es Ihnen, im eigenen Haushalt elektrische Energie zu sparen, d.h. weniger Strom zu verbrauchen?". 90% aller Berliner und 89% aller Hamburger antworteten mit "wichtig" oder "sehr wichtig". Die Geschlechterverteilung spricht ebenfalls eine deutliche Sprache: von den Befragten waren es vor allem die Frauen, denen diese Themen wichtig sind: 64% in Berlin und 56% der Frauen in Hamburg legten großen Wert aufs Stromsparen. Auch ein klares Altersgefälle ließ sich beobachten. Unter jungen Menschen lag die Zustimmung zum Stromsparen bei unter 40% in beiden Städten. Das lässt vermuten, dass vor allem preisliche Gründe zum Stromsparen animieren und weniger ökologische, denn die meisten befragten jungen Menschen wohnten noch bei ihren Eltern und mussten sich nicht selbst um das Bezahlen der Stromrechnung kümmern.

Ja! zur Energieeffizienz Die positive Resonanz zum Thema Energieeffizienz war ebenfalls überwältigend. 70% der Berliner wollen beim Kauf eines neuen Haushaltsgerätes auf die Energieeffizienz achten. Die Energieeffizienzlabel der EU unterteilen die Effizienzklassen von Haushaltsgroßgeräten in sieben Klassen von A (niedriger Verbrauch) bis G (hoher Stromverbrauch). Die erhöhten Anschaffungskosten der energieeffizienten Haushaltsgeräte sind dabei meistens in ein bis zwei Jahren wieder eingespart und sparen fortan bares Geld. Auch hier scheint vor allem der finanzielle Aspekt eine entscheidende Rolle zu spielen, denn die befragten Jugendlichen, die sich nicht um die Anschaffung von Kühlschränken und Geschirrspülern kümmern müssen, antworteten auf die Frage nach der Energieeffizienz nur zu 40% mit "sehr wichtig".

Das überraschendste Ergebnis dürfte vor allem die geringe Bekanntheit der Effizienzklassen sein: Der Umfrage zufolge sind sie jedem vierten überhaupt nicht bekannt. Die Transparenz der Stromtarife, der Effizienzlabel und der Stromzusammensetzung wurde folglich von den Befragten nur mit einer 3- bewertet.

Reaktionen der Stromanbieter auf den Energiespar-Trend Dr. Thomas Mecke, Vorsitzender der Geschäftsführung von Nuon Deutschland, sieht jedoch einen klaren Trend zum Energiesparen, gerade für private Haushalte. Bei Nuon entspricht kommt man diesem Trend mit dem grundpreisfreien Energieeffizienz-Produkt entgegen, das zu 100 % aus regenerativen Energien stammt: geniaale Strom. Der genialle Strom kommt mit so genannten Sparmatik-Boxen zu den Kunden. Die Sparmatik-Box enthält dabei Produkte, die den Privathaushalten das Stromsparen erleichtern sollen. so z.B. Energiesparlampen, eine Heizungspumpe und Geräte, die den Standby-Modus ausschalten.

Auch andere Stromanbieter nutzen den Trend und optimieren ihre Stromtarife in Richtung Stromsparen und Energieeffizienz. Der Stromanbieter energieGUT GmbH z.B. belohnt bei seinen Kunden das Stromsparen. Wer im Vergleich zum Vorjahr 5% Strom einspart erhält von energieGUT dafür 10 Euro. Für jede weiteren 5% gibt es nochmal 10 Euro bis hin zu einem Stromspar-Bonus von 70 Euro. Ein echter Anreiz, seinen Stromverbrauch zu senken.