Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

TelDaFax: Anzeige gegen Wirtschaftskriminelle

Kategorie: Gas

Troisdorf – Gasanbieter TelDaFax sieht sich in der jüngsten Vergangenheit mit unangenehmen Meldungen konfrontiert. Das Handelsblatt diagnostiziert eine "Schieflage" beim Versorger und berichtet, dass Vorstände eine Überschuldung des konzernunabhängigen Unternehmens zugeben. TelDaFax vermutet sich im Fadenkreuz einer Kampagne, die aktuelle Verhandlungen mit einem Investor gefährden könnten und leitet rechtliche Schritte ein. Der Name TelDaFax fiel zu Beginn des Jahrhunderts bereits im Zusammenhang mit einer Insolvenz auf dem Telekommunikationsmarkt. Die heutige TelDaFax Energy GmbH hat zwar nur den Markennamen mit dem damaligen Anbieter gemein, doch manch einer dürfte durch neueste Berichte im Handelsblatt hellhörig geworden sein. Im Wirtschaftsmagazin ist von einer Pleite zu lesen, die dem bei Verbrauchern beliebten Strom- und Gasanbieter drohen soll. Demnach stehe der Gasanbieter kurz vor einer Insolvenz. Grund hierfür sei das Geschäftsmodell. Am heutigen 20. Oktober geht TelDaFax seinerseits in die Offensive. Der Gasversorger erstattet Anzeige gegen Wirtschaftskriminelle. Der seit seiner Gründung steig wachsende Anbieter räumt zwar ein, dass die Bilanzen in der Vergangenheit "belastet" waren, doch dies sei "bei Start-Up Unternehmen nicht anders zu erwarten". Stille Reserven, wachsende Nachfrage und Kundenzahlen, sowie eine Kapitalerhöhung im Jahr 2009 hätten allerdings besagte Belastungen kompensiert. Zur Zeit befinde man sich in Verhandlungen mit einem internationalen Investor. Diese Gespräche sieht man nun durch aktuelle Presseberichte sabotiert. Die Medien seien gezielt mit falscher und missverständlicher Information versorgt worden.