Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Gaspreise: Unterschiedliche Durchleitungskosten in Deutschland

Kategorie: Gas

Hannover – In Deutschland setzen sich die Gaspreise aus unterschiedlichen Faktoren zusammen. Neben dem Einkaufspreis der Gasanbieter und Steuern enthält der Gaspreis auch einen Anteil an Durchleitungskosten der Netzbetreiber. Diese Durchleitungskosten klaffen in Deutschland weit auseinander. Die stellte der Bundesverband der Energieabnehmer e.V. (VEA) fest und fordert regulierende Maßnahmen ein. 775 Kilometer liegen laut Google Maps zwischen Hamburg und München. Befragt man den Gaspreisvergleich liegen zwischen Hamburg und München schlappe 236 Euro. Zumindest wenn die Gasverbraucher mit einem jährlichen Gasverbrauch von 20.000 Kilowattstunde (kWh) in den Städten auf Deutschlands-Best von FlexGas setzen. Allerdings ist FlexGas sowohl im Gaspreisvergleich Hamburg als auch München bei den günstigen Gaspreisen vorne mit dabei. Diese Unterschiede beim Gaspreis sind in Deutschland leider nicht unüblich. Ein Grund (wenn auch nicht der einzige) hierfür sind die Durchleitungsgebühren, die die Gasversorger in Deutschland an die Netzbetreiber zahlen müssen. In einer Studie des VEA kommt man auf einen Preisunterschiede in Höhe von 500 Prozent. Der Durchschnittspreis in Deutschland liegt bei 0,52 Cent je kWh. Manch einer der getesteten 707 Gasnetzbetreiber verlangt allerdings mit 1,16 Cent je kWh mehr als das Doppelte. Die günstigen geben sich dagegen mitunter schon mit 0,21 Cent pro Kilowattstunde zufrieden. Daher fordert der Verband die zuständigen Regulierungsbehörden auf, ihren Einfluss geltend zu machen und die Durchleitungskosten für das Gasnetz in Deutschland zu vereinheitlichen. Die jährlichen Genehmigungsrunden bieten hierfür eine geeignete Gelegenheit. Danach liegen zwar nach wie vor 775 Kilometer zwischen Hamburg und München, aber vielleicht ist der Unterschied beim Gaspreis nicht mehr so hoch.