Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

SWB: Stellenabbau durch Konzernumbau bei EWE

Kategorie: Strom

Durch die finanziellen Probleme beim Oldenburger Energieversorger EWE könnte es auch zu einem Stellenabbau bei der Tochtergesellschaft SWB kommen. Zielstellung der Umstruktierung soll eine Zusammenlegung der Verwaltungen sein, um Kosten einzusparen. Allerdings könnte diese Neuausrichtung auch die Eigenständigkeit der SWB bedrohen, die beim Kauf 2009 vertraglich zugesichert wurde. MVV Energie profitiert von Energiewende und kündigt Investitionen an Die Folgen der geplanten Energiewende sind gerade bei den Energieriesen hierzulande deutliche zu spüren. Eon, RWE, Vattenfall und EnBW müssen aufgrund einer Neuausrichtung strikte Sparprogramme umsetzen, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein. Die jahrelange Fixierung auf Atomenergie kommt gerade diesen Unternehmen durch die Wende der Politik teuer zu stehen. Statt verlängerter Atomlaufzeiten gilt es nun auf erneuerbare Energien zu setzen.

SWB: Stellenabbau durch Konzernumbau bei EWE

Die Sparprogramme und die Neuausrichtung haben natürlich auch Auswirkungen auf die Tochtergesellschaften der jeweiligen Energieriesen. Insbesondere der Oldenburger Energieversorger EWE steht nun vor einer Herkules-Aufgabe, um weitere Kosten einzusparen. Unter anderem ist dabei eine Verschlankung zahlreicher Konzernstrukturen geplant. In diesem Zusammenhang soll die Verwaltung der SWB und von EWE selbst zusammengelegt werden, wodurch die Eigenständigkeit der Tochtergesellschaft stark gefährdet ist. Diese wurde aber beim Kauf im Jahr 2009 für die kommenden 30 Jahre vertraglich zugesichert. Der Betriebsrat der SWB hat nun offiziell gegen die Pläne von EWE protestiert und von Seiten des Bremer Senates die Zusage erhalten, dass man alle Interessen wahren und die Arbeitsplätze erhalten möchte. Der Ausgang scheint allerdings noch vollkommen offen zu sein. Bild: it's such a fine line von solid.phase, CC BY-SA 2.0 - bearbeitet von Tarifo.de.
Tags: EWE SWB