Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Bundesnetzagentur: Kritik an den hohen Strompreisen

Kategorie: Strom

Die Bundesnetzagentur hat die Preiserhöhungen beim Strom in den vergangenen Monaten und für den Anfang des Jahres kritisiert. Die steigenden Transportkosten für Strom könnten nach einer Gesetzesänderung hinfällig werden, zudem zeichnet sich derzeit eine Entspannung an den Roh- und Treibstoffmärkten ab. Bundesnetzagentur: Kritik an den hohen Strompreisen Das Jahr 2011 war gekennzeichnet von zahlreichen Strom- und Gaspreiserhöhungen. Insbesondere die Wende in der Atompolitik und die politischen Wendungen im Nahen Osten haben sich negativ auf dem Energiemarkt ausgewirkt, weshalb Verbraucher in diesem Jahr tiefer in die Tasche greifen mussten. Einige Stromanbieter haben nun für den Anfang des neuen Jahres bereits neue Preisrunden angekündigt.

Bundesnetzagentur: Kritik an den hohen Strompreisen

Die neuen Preiserhöhungen sind aus Sicht der Bundesnetzagentur in dieser Höhe nicht gerechtfertigt. Aufgrund einer geplanten Gesetzesänderung wird zeitnah der Produktivitätsfortschritt der Netzbetreiber berücksichtigt, womit eine deutliche Entlastung der Verbraucher in Höhe von einer Milliarde Euro entstehen könnte. Somit würde das Argument der hohen Transportkosten bei einer Preiserhöhung zukünftig entfallen. Zudem ist derzeit eine sichtliche Entspannung auf den Roh- und Treibstoffmärkten ersichtlich. Dies dürfte sich bereits 2012 positiv auf die Beschaffungskosten von Strom und Gas auswirken. Womöglich könnten in Folge dieser Entwicklungen die Verbraucher sogar mit sinkenden Strompreisen rechnen. Bild: SunPower’s Bavarian PV Installation von pgegreenenergy, bearbeitet von Tarifo.de – CC BY 2.0.