Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

EEG-Umlage soll auf 3,5 Cent festgelegt werden

Kategorie: Strom

Die Fraktionsspitzen der Bundesregierung haben jetzt einmal Einigkeit unter Beweis und in einem Brief an Wirtschaftsminister Rösler und Umweltminister Röttgen eine konstante EEG-Umlage in Höhe von 3,5 Cent gefordert. Die Umlage wurde eingeführt, um dauerhaft die Förderung von Ökostrom zu gewährleisten und sie wird vollständig von den Verbrauchern mit dem Strompreis getragen. EEG: Garantierte Strompreise für Stromproduzenten als weltweites Vorbild Die Spekulationen rund um die EEG-Umlage hatte die Verbraucher schon im November erheblich beschäftigt, als die neue Höhe für das Jahr 2012 festgelegt wurde. Im Gegensatz zu einigen Annahmen war diese jedoch nur auf 3,5 Cent je Kilowattstunde angestiegen. Nun hat zumindest bei den Fraktionen der Bundesregierung ein Umdenken eingesetzt, die ein jährliches Ansteigen der EEG-Umlage verhindern möchten.

EEG-Umlage soll auf 3,5 Cent festgelegt werden

In einem Brief an Wirtschaftsminister Rösler und Umweltminister Röttgen haben die Spitzen der Franktionen,  Volker Kauder (CDU), Gerda Hasselfeldt (CSU) und FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle eine fixe EEG-Umlage gefordert, die auf 3,5 Cent festgelegt wird. Gelingen soll dies durch eine deutliche Reduzierung der Einspeisevergütung bei Fotovoltaik und der Förderung für den Neubau von Solaranlagen. Zudem forderten sie die Minister auf eine langfrsitige Strategie zu entwickeln, wie man die Ökostrom-Umlage dauerhaft auf 3,5 Cent halten könnte. Bild: Kyoto von goto_, bearbeitet von Tarifo.de – CC BY 2.0.
Tags: EEG-Umlage