Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Volkswagen: Investition in regenerative Energien

Kategorie: Strom

Autobauer Volkswagen möchte in den kommenden Jahren erheblich in den Ausbau regenerative Energien investieren. Demnach möchte der Konzern den Käufern von Elektroautos passende Stromverträge offerieren können und zudem die ehrgeizigen CO2-Ziele erreichen, die man sich selbst gesteckt hat. Atomausstieg bis 2020 möglich, allerdings zu hohen Kosten An dem Thema regenerative Energien kommen auch die deutschen Autobauer nicht vorbei. Einerseits möchte man mit dem Ausbau des Sektors der Elektrofahrzeuge einen Fingerzeig in die richtige Richtung geben, andererseits sollte natürlich auch die Produktion der Autos unter ökologischen Aspekten erfolgen. Volkswagen hat sich in dieser Hinsicht ehrgeizige Ziele gesetzt, so möchte das Unternehmen bis zum Jahr 2020 den Ausstoß des Klimagases in der Autoindustrie um 40 Prozent senken. Weiterhin möchte man potenziellen Käufern von Elektroautos passende Stromverträge offerieren können, um die Attraktivität der Angebote weiter zu erhöhen.

Volkswagen: Investition in regenerative Energien

Um diese Ziele realisieren zu können, plant Volkswagen Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro in regenerative Energien. Derzeit prüft man verschiedene Option für den Einstieg in Windpark-Projekte auf hoher See. So wird in diesem Zusammenhang wieder die schwäbische Firma Windreich genannt, die für den Bau eines Windparks nördlich der Insel Borkum eine Genehmigung erhalten hat. Das Interesse von Volkswagen nährt natürlich die Hoffnungen der Branche, dass sich mit weiteren Investitionen anderer Industriegrößen hierzulande zahlreiche Projekte umsetzen lassen.
Bild: 2-2 von PEBondestad, bearbeitet von Tarifo.de - CC-BY.
Tags: VW Windpark