Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Strompreis: Bundesverband sieht kein Potenzial für Preissenkungen

Kategorie: Strom

Mit der Ankündigung der Neustrukturierungen einiger Energieriesen war bei einigen Verbrauchern die Hoffnungen auf mögliche Preissenkungen beim Strompreis aufgekommen. Solchen Hoffnungen erteilt der Bundesverband der Energie-Abnehmer eine klare Absage, da unter anderem die Finanzierung des Netzausbaus in Deutschland nicht gesichert ist. Energiewende: Förderung von Ökostrom nach Bundesnetzagentur auf den Prüfstand In den vergangenen Tagen haben Stromriesen wie E.on oder RWE angekündigt ihre Konzerne neu zu strukturieren. Dabei ging es in erster Linie darum die Verwaltung zu verschlanken, Prozesse zu kürzen und nicht zukunftsfähige Firmenanteile zu verkaufen. Angesichts dieser Neuausrichtungen ging bei vielen Verbrauchern die Hoffnung einher, dass durch die geplanten Kosteneinsparungen auch der Strompreis in Zukunft gesenkt werden könnte. Strompreis: Bundesverband sieht kein Potenzial für Preissenkungen Dafür sieht der Bundesverband der Energie-Abnehmer allerdings keine Potenziale. Es ist vielmehr der geplante Atomausstieg bis zum Jahr 2022, der die Unternehmen zum Handeln zwingt. Die harten Schnitte sichern eher die Zukunft der Stromriesen, als den Verbrauchern entgegen zu kommen. Vielmehr müssen die Stromkonzerne in naher Zukunft verstärkt in den Ausbau des Stromnetzes investieren, weshalb in diesem Zusammenhang auch die Abnehmer mit steigenden Preisen rechnen müssen. Als einen der Hauptgründe für die hohen Strompreise hat der Bundesverband der Energie-Abnehmer die Netzentgelte ausfindig gemacht. Hier bewegen sich die Kosten auf einem sehr hohen Niveau. Bild: SunPower's Bavarian PV Installation von pgegreenenergy, bearbeitet von Tarifo.de – CC BY 2.0.