Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Gaspreise sinken: Gasanbieter geben niedrigere Einkaufspreise an Kunden weiter

Kategorie: Gas

Während die Einkaufspreise für Gas seit Beginn des Jahres stark zurück gegangen sind, haben sich die Gaspreise für Verbraucher bislang kaum reduziert. Verbraucherschützer kritisierten Gasanbieter zunehmend dafür, ihnen entstehende Preisvorteile bei der Gasbeschaffung nicht an Kunden weiterzugeben. Doch mit nahendem Ablauf der Frist für Preisanpassungen zum Jahreswechsel kommt Bewegung in die Preispolitik der Gasanbieter: Gut 30 Gasversorger haben ihre Preise im Oktober und November reduziert. Rund 1,6 Millionen Haushalte in Deutschland können bislang von Gaspreis-Senkungen profitieren. Experten erwarten, dass in den nächsten Wochen weitere Gasanbieter Preis-Anpassungen ankündigen werden. Gaspreise sinken: Gasanbieter geben niedrigere Einkaufspreise an Kunden weiter DSC04042

Gaspreise sinken im Schnitt um fünf Prozent

Die Beschaffungspreise für russisches Erdgas sind seit Beginn des Jahres um gut 38 Prozent gesunken. Trotzdem hat sich bei den Gaspreisen für Endkunden bislang kaum etwas getan: Von insgesamt rund 700 Gas-Grundversorgern hat bis zum Herbst kaum einer die ihm entstehenden Preisvorteile an seine Kunden weitergegeben. Nach Angaben der Verbraucherportale Verivox und Check24 kommt allmählich aber Bewegung in den Gasmarkt: Die Frist für die Ankündigung von Gaspreis-Anpassungen zum Jahreswechsel rückt näher und so steigt die Anzahl von Gasanbietern, die nun doch noch Gaspreis-Senkungen bekannt geben. Im Oktober und November haben bislang 32 Gas-Grundversorger ihre Gaspreise reduziert. Zehn weitere Gasversorger haben laut Angaben des Verbraucherportals Check24 Gaspreis-Anpassungen zum Jahreswechsel angekündigt, ohne genaue Zahlen bekannt zu geben. Bislang können gut 1,6 Millionen Haushalte in Deutschland von den Gaspreis-Anpassungen profitieren. Im Schnitt sinken die Gaspreise um fünf Prozent. Ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt mit einem jährlichen Gasverbrauch von 20.000 Kilowattstunden kann so gut 73 Euro im Jahr einsparen. Andere Gasanbieter haben teilweise deutlich stärkere Gaspreis-Senkungen bekannt gegeben: So sinken die Gaspreise für Kunden in der Grundversorgung bei der Rheinland-pfälzischen e-rp GmbH um 12 Prozent oder gut 195 Euro im Jahr. Die Experten der Verbraucherportale gehen von der Bekanntgabe weiterer Gaspreis-Senkungen in den nächsten Wochen aus. Bis zum 20. November haben Gasanbieter Zeit, ihre Kunden über Preisanpassungen zum Jahreswechsel zu informieren.

Gasanbieter-Wechsel kann Gaspreise stark reduzieren

Verbraucherschützern zufolge fallen die bislang angekündigten Gaspreis-Senkungen aber zu niedrig aus. Die Gaspreise bei einer Reduktion der Einkaufspreise um gut 38 Prozent nur um durchschnittlich fünf Prozent zu senken, sei kaum hinnehmbar. Gasanbieter rechtfertigen sich unter anderem mit steigenden Netzentgelten. Diese erhöhen sich zum Jahreswechsel um durchschnittlich sieben Prozent. Verbraucherschützer empfehlen Gasverbrauchern nichtsdestrotz, aus der vergleichsweise teuren Gas-Grundversorgung zu einem alternativen Gasanbieter zu wechseln. Wie ein exemplarischer Gaspreis-Vergleich für einen Berliner Vier-Personen-Haushalt mit einem jährlichen Gasverbrauch von 20.000 Kilowattstunden zeigt, können bei einem Wechsel aus der Grundversorgung zu einem alternativen und verbraucherfreundlichen Gasversorger über 600 Euro im Jahr eingespart werden. Bild: DSC04042 von Karen Eliot, CC BY-SA 2.0 – bearbeitet von Tarifo.de