Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Energiekonzern Shell will Verbraucher in Deutschland mit Strom und Gas versorgen

Kategorie: Gas

Der Mineralölkonzern Shell ist bislang vor allem als Förderunternehmen von Öl und Gas in Erscheinung getreten. In Zukunft will der Energiekonzern aber auch Strom und Gas für Verbraucher anbieten. Um sich als Strom- und Gasanbieter in Deutschland zu etablieren, will Shell auf eine Partnerschaft mit dem britischen Energieversorger First Utility setzen. Energiekonzern Shell will Verbraucher in Deutschland mit Strom und Gas versorgen Trans-Alaska oil pipeline, near Fairbanks

Gasversorger Shell Privat Energie will auch an Tankstellen werben

Das Britische Energieunternehmen First Utility wurde im Jahr 2008 gegründet und ist seitdem als Strom- und Gasversorger in Großbritannien aktiv. Der Gasanbieter gilt als einer der zehn größten Energieversorger im Vereinigten Königreich, produziert im Gegensatz zu vielen anderen großen Energiekonzernen Englands aber keine Energie selbst. Der Mineralölkonzern Royal Dutch Shell hingegen fördert seit Jahrzehnten Gas und Öl, war bislang aber nicht als Strom- oder Gasversorger in Deutschland aktiv. Durch eine Partnerschaft der beiden Energiekonzerne soll sich dies nun ändern: Während sich Shell um die Beschaffung der Energie, sowie um die Belieferung der Haushalte kümmern will, soll der Britische Gasversorger die Verwaltung der Verträge der Strom- und Gaskunden übernehmen. Unter dem Namen „Shell Privat Energie“ will Shell in Zukunft mit gut 2.000 Strom- und Gasanbietern auf dem deutschen Markt konkurrieren. Das Unternehmen will sich dabei seine Etablierung als Tankstellen-Betreiber zunutze machen und auch an seinen über 2.000 deutschen Tankstellen für seine Strom- und Gastarife werben.

Gasverbraucher können zwischen rund 100 Gasanbietern wählen

Maik, Neubauer, Geschäftsführer der First Utility GmbH, sieht in der Expansion auf den Energiemarkt Deutschlands eine große Chance. Dieser sei zwar stark fragmentiert, viele Strom- und Gasanbieter seien aber nur regional aktiv, wie er gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters betonte. Laut Neubauer hätten gut 70 Prozent der deutschen Strom- und Gasverbraucher noch nie ihren Versorger gewechselt. Dabei mangelt es weder an Auswahlmöglichkeiten noch an Einspar-Potential: Verbraucher können mittlerweile im Schnitt zwischen etwa 100 verfügbaren Gasversorgern wählen und bei einem Wechsel aus der Grundversorgung zu einem alternativen Gasanbieter mehrere hundert Euro im Jahr einsparen. Bild: Trans-Alaska oil pipeline, near Fairbanks von Maureen, CC BY – bearbeitet von Tarifo.de