Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Gasanbieter: Verbraucherfreundlichkeit der Versorger hat sich verbessert

Kategorie: Gas

Die Energiepreise sind in den vergangenen Jahren kaum zurückgegangen. Um dennoch Strom- und Gaskosten zu reduzieren, greifen viele Verbraucher auf einen Anbieterwechsel zurück. Ein Berliner Drei-Personen-Haushalt kann so über 300 Euro bei den Strom- und über 500 Euro bei den Gaskosten einsparen. Service und Vertragsbedingungen der Versorger haben sich zudem in den letzten Jahren verbessert: Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie der Service von Strom- und Gasanbietern im Vergleich zum Vorjahr um einiges kundenorientierter und -freundlicher geworden ist. Gasanbieter: Verbraucherfreundlichkeit der Versorger hat sich verbessert stove

Gasanbieter ESWE konnte als Gesamtsieger überzeugen

In der aktuellen Energieanbieterstudie des Verbraucherportals Check24 wurden die AGB und der Service von je 45 überregional aktiven Strom- und Gasanbietern unter die Lupe genommen. Auch die Strom- und Gaspreise bei den verschiedenen Energieversorgern wurden untersucht. Die Tester bewerteten unter anderem Vertragslaufzeiten und deren Verlängerungen, Kündigungsfristen, Preisgarantien, sowie die Erreichbarkeit der Versorger am Telefon und per E-Mail. Auch Kundenbewertungen auf Vergleichsportalen wurden der Analyse zu Grunde gelegt. Gesamtsieger mit der besten Verbraucherfreundlichkeit wurde Strom- und Gasanbieter ESWE, gefolgt von den Stadtwerken Düsseldorf sowie RWE Vertrieb, jeweils mit der Note „sehr gut“. 31 weitere Energieversorger erhielten für ihre Verbraucherfreundlichkeit insgesamt die Note „gut“, elf die Note „befriedigend“. Bei den Allgemeinen Geschäftsbedingungen belegte Strom- und Gasversorger ESWE mit einem „sehr gut“ den ersten Platz. Die beiden günstigsten Strom- und Gastarife des Versorgers hätten vor allem durch kurze Vertragslaufzeiten, Kündigungsfristen und lange Preisgarantien überzeugt, wie die Tester betonten. Auch die Stadtwerke Düsseldorf, RWE und Mainova erhielten ein „sehr gut“ für ihre AGB. Die Analyse der Energieversorger zeigt, dass die AGB der Anbieter in den letzten zwölf Monaten kundenfreundlicher geworden sind. Haben in 2014 noch einige Versorger das Testurteil „ausreichend“ erhalten, schnitten in diesem Jahr bei gleicher Bewertungsgrundlage alle Strom- und Gasanbieter mindestens mit einem „befriedigend“ ab. In der Kategorie Service konnte ENTEGA überzeugen und erhielt mit der Note „sehr gut“ den ersten Platz. Insbesondere eine schnelle und kompetente Beratung am Telefon und per Mail sowie zahlreiche positive Kundenbewertungen hinterließen einen positiven Eindruck bei den Testern.

Gaspreise bei ESWE variieren zwischen 747 und 1.890 Euro im Jahr

Auch preisliche Unterschiede wurden in der Energieversorger-Analyse deutlich: Je nach Region haben die Tester Unterschiede bei den Gaspreisen von bis zu 153 Prozent festgestellt – bei ein und demselben Gasversorger. So variierten die Gaspreise für 20.000 Kilowattstunden bei Testsieger ESWE je nach Region zwischen 747 und 1.890 Euro im Jahr. Zwischen den verschiedenen Anbietern zeigten sich ähnliche Unterschiede. So variierten die Gaspreise zwischen dem günstigsten und dem teuersten Gasanbieter im günstigsten Versorgungsgebiet um 468 Euro. Wie die Tester resümieren, befänden sich viele der günstigsten Strom- und Gastarife bei der Verbraucherfreundlichkeit eher im hinteren Drittel. Dennoch gäbe es bei Gesamtsieger ESWE 20.000 Kilowattstunden Gas bereits ab 747 Euro im Jahr. Bild: stove von rhodesj, CC BY – bearbeitet von Tarifo.de