Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Goldgas: kleiner Gasanbieter mit Aufwind

Kategorie: Gas

Bad Homburg - Immer mehr Gasversorger drängen auf den zunehmend umkämpften Gasmarkt. Goldgas ist nur einer von über 700. Doch die Gaspreise werden auch 2010 steigen, obwohl die Preise an der Börse weiter fallen. Goldgas Stadtwerke GmbH nutzt diese Situation, um sich als günstige Alternative zu den großen Energie-Versorgern zu etablieren.

Entstehung von Goldgas

Die Geschichte von Goldgas beginnt im Jahr 2006, als Michael Notzon seinen gut bezahlten Job kündigt und den Energieversorger Goldgas gründet. Im Frühjahr 2009 zählt der Gasanbieter 672 Kunden – ein knappes Jahr später sind es bereits 80.000. Die Gesamtliefermenge entspricht mit drei Terawattstunden (TWh) pro Jahr dem Niveau eines größeren Stadtwerks.

Goldgas kauft Gas an der Börse

Da der Gasverbrauch je nach Wetterlage täglich schwankt, kauft das Unternehmen kurzfristig unterschiedliche Gas-Mengen an der Energie-Börse. Da Goldgas Stadtwerke selbst kein Erdgas fördert, ist das Unternehmen somit umso mehr auf möglichst zuverlässige Bedarfsprognosen angewiesen. Neben Wetterberichten und Klimatabellen folgt Notzon manchmal auch einfachen Bauernregeln.

Täglich 600 neue Kunden

Der Erfolg gibt dem Geschäftsmodell von Goldgas Recht. Goldgas ist einer der günstigsten Gasanbieter auf dem deutschen Markt. Rund 600 neue Kunden gewinnt Goldgas pro Tag. Begünstigt wird der Aufwärtstrend durch die aktuelle Situation an der Energiebörse EEX. Hier sind die Gaspreise im Vergleich zum Vorjahr um mehr als die Hälfte gefallen. Während durch die Wirtschaftskrise die industrielle Nachfrage nachgelassen hat, steigt das Angebot dank fortschrittlicher Fördertechnologien.

LNG-Importe sollen Profite steigern

Die Unabhängigkeit von großen Gasimporteuren, langfristigen Lieferverträgen und somit vom Ölpreis ist nicht der einzige Trumpf von Goldgas. Notzon weiß dass der Vorsprung kleiner wird, sobald die Gaspreise in Leipzig wieder steigen. Daher will er als einer der ersten deutschen Gasanbieter nun in den Flüssiggas-Import einsteigen. Der Handel mit LNG (Liquified Natural Gas) führt hierzulande ein Nischendasein (schließlich wird die Bundesrepublik bislang ausschließlich über Pipelines versorgt). Goldgas Stadtwerke erhofft sich von dem neuen Geschäftsfeld noch mehr Unabhängigkeit und nicht zuletzt auch mehr Gewinn.