Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Gasversorger RWE will sich aus Gas-Förderung komplett zurückziehen

Kategorie: Gas

Deutschlands zweitgrößtes Energieunternehmen, die RWE AG, ist nicht nur ein Gasversorger sondern auch ein Gasproduzent. Noch, denn die Gas-Förderung steht einer Pressemitteilung des RWE-Vorstands zufolge vor dem Aus: Der Energiekonzern will seine Tochter RWE Dea, welche die Erdgas-Exploration betreibt, vollständig verkaufen. Bislang war nur von einem Teilverkauf die Rede gewesen. Gasversorger RWE will sich aus Gas-Förderung komplett zurückziehen Powerful Tower Der Rückzug aus der Gas-Förderung soll Geld in die Kassen von RWE spülen. Den Wert von RWE Dea schätzen Analysten auf ca. 4,5 Milliarden Euro. Der Strom- und Gasanbieter RWE musste 2011 aufgrund der Energiewende und des beschleunigten Atomausstiegs Gewinneinbußen verkraften. 2012 konnte der operative Gewinn, unter anderem wegen des Gasgeschäftes, um 10 Prozent gesteigert werden.

Gaslieferung von RWE um 5 Prozent gesunken

2012 beliefen sich die Gaslieferungen von RWE auf 306,8 Milliarden Kilowattstunden (kWh), 5 Prozent weniger als 2011. Grund für den Rückgang war laut Unternehmensangaben der vergleichsweise milde Winter. Zudem litt RWE unter "wettbewerbsbedingten Kundenverlusten". Im vergangenen Jahr haben mehr Verbraucher ihren Gasanbieter gewechselt als je zuvor. Von den Kundenwanderungen sind die Grundversorger und die großen Gasversorger oft negativ betroffen, da sie mehr Gaskunden verlieren als hinzugewinnen. Insgesamt belief sich das betriebsbedingte Ergebnis von RWE im Jahr 2012 auf 6,4 Milliarden Euro. Für 2013 prognostiziert der Energiekonzern dieses Ergebnis auf 5,9 Milliarden. 5 Milliarden Euro plant RWE in Sachanlagen zu investieren. Dies Mittel könnten auch aus dem Verkauf der RWE Dea AG stammen, welcher der "strategischen Weiterentwicklung der RWE AG" dienen sollen. Bild: Powerful Tower von Michael Sonnabend, CC BY-SA 2.0 – bearbeitet von Tarifo.de.