Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Stadtwerke in Nordhessen gründen grüne Allianz

Kategorie: Strom

Ein Zusammenschluss von sechs Energieversorgern zur Stadtwerke-Union Nordhessen (SUN) will den Ausbau von Erneuerbaren Energien fördern und dem Energieriesen E.ON Konkurrenz bieten. Stadtwerke in Nordhessen gründen grüne Allianz Kassel - Getreu dem Motto: „Gemeinsam ist besser als einsam“ haben sich sechs Stadtwerke in Nordhessen für eine Kooperation entschieden, um vor allem die Stromnetze in der Region zu rekommunalisieren und eine umweltgerechtere Stromversorgung zu schaffen. Zu den Partnern gehören die Stadtwerke aus Kassel, Bad Sooden-Allendorf, Eschwege, Homberg/Efze, Witzenhausen und Wolfhagen. Gemeinsam zählen die lokalen Stromanbieter rund 290.000 Kunden. Mit ihrem Vorhaben will die SUN auch verstärkt den Ausbau der Erneuerbaren Energien fördern. Dazu braucht die SUN mehr Einfluss auf die Energienetze in der Region, die zum größten Teil von E.ON-Mitte bedient werden. Da in zahlreichen Städten und Gemeinden zum Jahresende die Konzessionsverträge mit dem Energiekonzern ablaufen, erhofft sich die SUN durch die Arbeit mit den Kommunen, Netzrückkäufe leichter zu ermöglichen und organisieren.

Von Windenergie profitieren

In der Union ist es möglich, Projekte zu realisieren, die ein einzelner Energieversorger nicht  geschafft hätte. Das erste Projekt für die SUN dreht sich um den Ausbau einer Infrastruktur für die Nutzung von Elektroautos. Insgesamt 70 Stromtankstellen für Elektroautos sollen in der Region Nordhessen bis zum Ende des Jahres errichtet werden. Die Partner unterstützen sich dabei gegenseitig und bringen ihr Spezialwissen ein, so dass alle Mitglieder von den Erfahrungen profitieren können. So gelten die Stadtwerke Wolfhagen beispielsweise als Vorreiter bei der Windenergie in der Region. Bild: 6 in six seconds von pshutterbug, bearbeitet von Tarifo.de - CC BY 2.0.