Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Smart Meter: Neuer Stromtarif senkt Stromverbrauch nur geringfügig

Kategorie: Strom

Seit dem Jahresbeginn 2011 sind deutsche Stromanbieter dazu verpflichtet ihren Kunden einen Stromtarif mit darin enthaltenen Zeitzonen anzubieten. Bei diesen neuen Stromtarifen variiert der Strompreis je nach Uhrzeit, was bislang aber nur wenige Stromverbraucher zur Kostensenkung nutzen. Smart Meter: Neuer Stromtarif senkt Stromverbrauch nur geringfügig Berlin - Mit der Einführung von Stromtarifen, die eine Zeitzone enthalten, wollte man ursprünglich den Verbrauchern beim Geld und Strom sparen entgegenkommen. Innerhalb der verschiedenen Zeitzonen unterscheiden sich die Strompreise, sodass der Kunde durch einen erhöhten Verbrauch zu Uhrzeiten mit einem geringen Strompreis, die Möglichkeit zur selbständigen Stromkosten-Regulierung erhält. Eine Verwendung von einem solchen Tarif ist allerdings nur mit einem sog. intelligenten oder Zwei-Tarif- Stromzähler möglich. Dieser muss beim Vertragsabschluss neu eingebaut und vom Kunden finanziert werden.

Wenig Interesse an Stromtarif

Die Kosten für den Einbau von einem neuen Stromzähler liegen gewöhnlich zwischen 80 und 150 Euro, was viele Verbraucher vom Verwenden des neuen Tarifs abhält. Zusätzlich müssen Kunden, welche die Zeitzonen effektiv nutzen wollen, Ihren Tagesablauf danach ausrichten. Objekte mit hohem Stromverbrauch, wie zum Beispiel Spül- oder Waschmaschine sollten demnach zu Uhrzeiten mit günstigem Strompreis verwendet werden. Viele Kunden bevorzugen es jedoch ihren Tagesablauf unabhängig zu gestalten und vertrauen deshalb bei der Kostenreduzierung auf die klassischen Energiespaßnahmen oder einen Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter. Bild:power-supplay von Munkho_09, CC-BY - bearbeitet von Tarifo.de.