Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Bio-Erdgas-Anlage: In Bayern wird aus Hopfen Biogas

Kategorie: Gas

In Bayern hat Ministerpräsident Horst Seehofer eine Bio-Erdgas-Anlage eingeweiht, wie es sie laut Betreiberangaben in der Welt kein zweites Mal gibt, denn die Anlage wird mit Hopfen betrieben. Aus Hopfen-Häckseln wird fortan Biogas hergestellt, das sowohl zum Heizen als auch für die Stromerzeugung verwendet werden kann. Bio-Erdgasanlage: In Bayern wird aus Hopfen Biogas Horst Seehofer von Lisa Roderer Hopfen gibt es viel in Bayern, denn die Pflanze wird neben Gerste und Malz zum Bierbrauen verwendet. Zum Bierbrauen werden in erste Linie Hopfen-Dolden genutzt und nicht die Rebenhäcksel, es handelt sich um Abfälle, die nun einen zusätzlichen Einsatz finden. Durch die Biogas-Produktion entsteht eine zusätzliche Wertschöpfung für die Hopfen-Bauern.

Biogas-Anlage kann 5.000 Haushalte versorgen

Die neue Biogas-Anlage steht im oberbayerischen Wolnzach, das zwischen München und Seehofers Heimatstadt Ingolstadt liegt. Die Anlage, die von dem bayrischen Ministerpräsidenten erstmals in Betrieb genommen wurde, hat 20 Millionen Euro gekostet und kann 5.000 Haushalte mit Energie versorgen. Die Region ist laut Seehofer das größte zusammenhängende Hopfenanbaugebiet weltweit, weshalb die Biogas-Anlage perfekt zum Potential der Gegend passe. Gasverbraucher, die Biogas beziehen wollen, können sich einen Gasanbieter suchen der entsprechende Gastarife anbietet. Immer mehr Versorger haben Angebote in ihrem Portfolio, die einen bestimmten Anteil von Biogas enthalten. Bild: Horst Seehofer von Lisa Roderer, CC BY-SA 2.0 - bearbeitet von Tarifo.de.