Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Biogas: Unterstützung für Seehofers Bayernplan vom Fachverband

Kategorie: Gas

Biogas wird als saubere und preiswerte Alternative gehandelt, mit der man weder auf Erdgaslieferungen angewiesen ist, noch sich Sorgen um mögliche Engpässe in der Energieversorgung machen muss. Ministerpräsident Seehofer setzt sich in seinem Bayernplan für eine verstärkte Förderung ein. Biogas: Unterstützung für Seehofers Bayernplan vom Fachverband Behind Kings Cross von Rev Stan Kaum ein anderes Bundesland wird so großflächig mit Kernkraft versorgt wie Bayern, ein Wegfall der Atomkraftwerke könnte hier zu wesentlichen Preissteigerungen oder Versorgungsschwierigkeiten führen. Biogas hätte hier Abhilfe schaffen können, doch sind die Förderungen dieser Energiegewinnung im Erneuerbare Energien Gesetz gekürzt worden. Der Neubau von Biogasanlagen ist derzeit rückläufig: Waren es im letzten Jahr noch 1.300 neue Anlagen, hat sich ihre Zahl 2012 auf 300 reduziert. Besonders betroffen ist auch hier wiederum der Freistaat, denn hier schrumpfte die Anzahl von 342 auf zwischen 80 und 100 neue Biogasanlagen in diesem Jahr.

Seehofers Bayernplan setzt auf Biogasanlagen

Doch besonders Ministerpräsident Horst Seehofer sieht gerade im Biogas eine saubere und preiswerte Möglichkeit, um eine stabile Stromversorgung im Zuge des Wegfalls der Kernkraftwerke zu gewährleisten, sollte es zu Versorgungsengpässen der regenerativen Energien kommen. Josef Pellmeyer vom Fachverband BIOGAS hat nun seine Zustimmung zu Seehofers „Bayernplan“ geäußert, der einen Ausbau vieler kleiner Kraftwerke vorsieht, mit denen dann mögliche Engpässe von Solarenergie und Windkraft ausgeglichen werden sollen. Während noch geprüft wird, ob die Vorstellungen des Ministerpräsidenten bezahlbar und umweltfreundlich – besonders im Zuge der sogenannten „Vermaisung“ der Landschaft – zeigt sich Pellmeyer zuversichtlich, dass die Biogasindustrie die Aufgaben und Auflagen erfüllen kann.

Biogas: Unabhängigkeit von Erdgaslieferanten und Versorgungsabsicherung

Durch die Verbrennung von Gülle und Biostoffen aus der Landwirtschaft kann auf sehr schnelle Art und Weise Energie erzeugt werden, die dann auch ins Netz eingespeist werden kann. Biogasanlagen können zudem das Produkt der Energiegewinnung speichern und auch an die Haushalte weitergeben. Gaskunden könnten derweil von den angestrebten Entwicklungen profitieren: Größere Mengen von in Bayern produziertem Biogas könnten die Gaspreise stabil halten, sogar senken oder zumindest die kommende Preissteigerung um mehrere Monate in der Heizperiode nach hinten verschieben. Bild: Behind Kings Cross von Rev Stan, CC BY - bearbeitet von Tarifo.de.