Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Gaspreise: Erhöhungen von 63 Gasversorgen erwartet

Kategorie: Gas

Wenn die Heizperiode einsetzt, müssen sieben Millionen Gaskunden mit Erhöhungen bei den Gaspreisen rechnen. 63 der Gasversorger ziehen zwischen August und November 2011 ihre Tarife für Heizgas im Durchschnitt um 6,5 Prozent an. Gaspreise: Erhöhungen von 63 Gasversorgen erwartet gasometer von Creativity103 Wenn die Nachfrage steigt, steigen auch die Preise für Gas: In Vorbereitung auf die kalte Jahreszeiten werden diejenigen Gaskunden, die mit Gas nicht nur kochen, sondern auch die Wohnung oder das Haus heizen, sich in diesem Herbst wieder mit Gaspreiserhöhungen konfrontiert sehen. Neben den großen Gaslieferanten E.On, der MVV Energie AG und RWE werden auch Kunden kleinerer, lokal agierender Anbieter mit erhöhten Kosten rechnen müssen, wenn 63 Gasversorger ab August und bis November damit beginnen, ihre Tarife an die Heizperiode anzugleichen.

Gaspreiserhöhungen: 63 Anbieter ziehen die Preise an

Die Preisunterschiede zwischen den Anbietern bleiben auch nach den Preisänderungen nicht unbeachtlich: Eine Erhöhung um 238 Euro errechnet sich beim Zweckverband Gasfernversorgung Baar für einen Vier-Personen-Musterhaushalt, während sich bei einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden bei der Energie SaarLorLux sogar 214 Euro weniger als bisher gezahlt werden müssen. Neben den Preisanstiegen, die durchschnittlich 6,5 Prozent betragen, können sich Kunden also auch auf Preissenkungen freuen. Obwohl Erdgas derzeit preisgünstig gehandelt wird, befinden sich viele Anbieter in Langzeitverträgen, deren Kosten unabhängig vom aktuellen Preis festgelegt sind. Zusätzlich werden die unterschiedlichen Preiserhöhungen der einzelnen Gasversorger auch von den regionalen Aspekten und Faktoren im Sinne des Wettbewerbs und der Beschaffung bestimmt. Und so sind auch die immer wieder pünktlich zum Herbst ansteigenden Preise – im Jahr 2011 hoben 400 Gasunternehmen, im Jahr 2010 133 Versorger jeweils zu Beginn der Heizperiode die Kosten für die Verbraucher an – als Auswirkung des Trends zu erklären.

Mit Gaspreisvergleich zu den günstigsten Tarifen

Preiserhöhungen bei den Gasversorgern stellen für Kunden allerdings auch eine gute Möglichkeit dar, um sich mit den Tarifen der anderen Anbieter zu beschäftigen. Bei einem Gaspreisvergleich kann man die Unterschiede nach dem individuellen Gasverbrauch berechnen und anhand nicht nur der Preise, sondern auch der einzelnen Konditionen und persönlichen Kriterien feststellen. Ein anschließender Tarifwechsel kann sich für Gaskunden in der nächsten Heizperiode positiv auswirken, vor allem wenn sie sich derzeit in der Grundversorgung befinden. Bild: gasometer von Creativity103, CC BY - bearbeitet von Tarifo.de.