Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Dubiose Vertreter linken Stromkunden

Kategorie: Strom

Die Stadtwerke Augburg sowie die envia Mitteldeutsche Energie AG warnen ihre Privatkunden vor Betrügern, die verstärkt unterwegs sind und Personen beklauen bzw. einen neuen Stromliefervertrag erzwingen wollen. Kunden sollten sich deshalb immer einen Ausweis der (vermeintlichen) Vertreter vorzeigen lassen. Dubiose Vertreter linken Stromkunden Chemnitz, Augsburg - Die Stromanbieter Stadtwerke Augsburg und der führende regionale Energiedienstleister in Ostdeutschland enviaM warnen vor dubiosen Geschäftemachern, die sich unter falschem Namen Zutritt in Wohnungen und Häuser verschaffen und die Kunden abzocken. Im Fall der Stadterke Augsburg handelt es sich um Diebe, die im Auftrag der Stadtwerke unterwegs seien und die Gas- oder Stromleitung kontrollieren, eine Störung beheben oder Zählerstände ablesen wollen. Doch anstatt die Arbeiten auszuführen, beklauen die vermeintlichen Mitarbeiter die meist älteren Stromkunden.

Falsche Kundenberater überreden Stromkunden zum Anbieterwechsel

Auch in Taucha und Vetschau ist es zu dubiosen Haustürgeschaften gekommen. Hier sollen Vertreter eines Wettbewerbers von enviaM aus Chemnitz unterwegs sein und Stromkunden zu einem Anbieterwechsel überreden. Die angeblichen Kundenberater wollen die letzte Stromrechnung sehen und drängen die unwissenden Verbraucher zu einem neuen Stromliefervertrag. Diese Form der Neukundengewinnung ist jedoch unseriös und enviaM behält sich rechtliche Schritte gegen das Unternehmen vor. Der Energiedienstleister betont in einer Pressemitteilung, dass sich enviaM-Mitarbeiter stets ausweisen können und rät den Privatkunden sich diesen auch zeigen zu lassen. Getäuschte Kunden haben das Recht, den neuen Stromliefervertrag innerhalb von zwei Wochen zu widerrufen bzw. den Vertrag wegen arglistiger Täuschung anzufechten. Bild: Georgsbrunnen, Augsburg von pandrcutts, CC-BY - bearbeitet von Tarifo.de.