Kostenlose Hotline
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Geldanlage: Banken streichen Tagesgeld-Zinsen

22.07.2014 | 15:13 Uhr | Finanzen

Sparer haben es derzeit schwer. Immer mehr Banken senken die Zinsen für Tagesgeld – fast 200 Geldinstitute haben die Zinsen für Tagesgeld mittlerweile sogar komplett gestrichen, wie die „Welt am Sonntag“ berichtet. Wer sein Geld dennoch auf Tagesgeldkonten anlegen möchte, sollte auf Direktbanken zurückgreifen.

Geldanlage: Banken streichen Tagesgeld-Zinsen Money changer

Tagesgeld-Zinsen unter Null-Komma-Null Prozent

198 Geldinstitute in Deutschland zahlen aktuell keine Zinsen mehr auf Tagesgeld. Das geht aus einer Auswertung des Online-Portals Verivox hervor, die der „Welt am Sonntag“ vorliegt. Die Tester prüften für die Auswertung 635 Banken und fanden heraus, dass Sparkassen und Genossenschaftsbanken am wenigsten Zinsen für Tagesgeld zahlen: Jedes dritte dieser Geldinstitute bietet selbst bei vierstelligen Anlagebeträgen keine Zinsen für Tagesgeld mehr, wie die „Welt am Sonntag“ berichtet. Direktbanken bieten zwar aktuell mit 1,40 Prozent für Neukunden noch die höchsten Tagesgeld-Zinsen, doch auch bei jedem fünften dieser Geldinstitute wurde Testkunden kein Zinssatz für Tagesgeld mehr gewährt. Als besonders negatives Beispiel führt die „Welt am Sonntag“ eine Sparkasse in Ostdeutschland an, bei der Kunden erst ab einer Anlagesumme von 20.000 Euro überhaupt Zinsen gewährt bekommen – und dann in Höhe von 0,05 Prozent. Vor solchen Null-Komma-Null-Zinsangeboten schrecken laut „Welt am Sonntag“ bislang nur noch private Filialbanken zurück.

Tagesgeld-Zinssatz bei Direktbanken am höchsten

Trotz der Niedrigzinsen ist das Volumen auf privaten deutschen Tagesgeldkonten bis April dieses Jahres auf gut 954 Milliarden Euro angewachsen. Laut Angaben der Bundesbank waren es im Frühjahr vergangenen Jahres noch 869 Milliarden Euro. Im gleichen Zeitraum fiel der durchschnittliche Effektivzins für Tagesgeld von 0,47 auf 0,36 Prozent. Verbraucher, die ihr Geld trotz Niedrig-Zinsen auf Tagesgeldkonten anlegen möchten, haben bei Direktbanken bislang noch die besten Karten, auf einen guten Zinssatz zu stoßen. Wie aktuelle Tagesgeld-Vergleiche zeigen, bieten die Audi- und Volkswagen Bank, sowie 1822 direkt, aktuell mit 1,40 bzw. 1,30 Prozent die höchsten Tagesgeldzinsen für Neukunden an.  
Bild: Money changer von Institute for Money, Technology and Financial Inclusion, CC BY-SA 2.0 - bearbeitet von Tarifo.de