Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Gazprom will Einfluss auf dem deutschen Gasmarkt ausweiten

Kategorie: Gas

Bereits Ende Februar hatten sich Vertreter des russischen Energieriesen Gazprom mit deutschen Energieunternehmen in München getroffen um über die zukünftige Rolle des russischen Gasproduzenten in Deutschland zu sprechen. Das Treffen war geheim. Erst jetzt wurde bekannt wie die Gespräche damals verliefen: Gazprom möchte mehr Einfluss als bisher auf dem deutschen Gasmarkt ausüben. Gazprom will Einfluss auf dem deutschen Gasmarkt ausweiten Die Süddeutsche Zeitung berichtet, dass die deutschen Teilnehmer des Treffens an einem so genannten runden Tisch teilweise mit Staunen auf die große Offenheit von Gazprom reagiert haben: Der Gaskonzerne machte keinen Hehl daraus, dass er plant in Zukunft eigenständig auf dem Markt zu agieren. Bisher wickelt Gazprom sein Gasgeschäft vor allem über deutsche Partner ab, und ist daher (noch) kein eigenständiger Gasanbieter, bei dem Privat- und Gewerbekunden ihr Gas direkt kaufen können.

In Bayern will Gazprom starten - Gespräche mit Stadtwerken laufen

Wie die SZ berichtet möchte Gazprom zunächst in Bayern Gaskraftwerke errichten, und diese auch selbst betreiben. Der Gaskonzern ist zwar weiterhin daran interessiert mit deutschen Partner zusammenzuarbeiten, möchte aber nicht länger nur Juniorpartner sein. Gazprom will Mehrheit- und keine Minderheitsbeteiligungen. Genau hierüber sollen schon Gespräche mit süddeutschen Stadtwerken laufen. Neben dem Gasgeschäft möchte Gazprom auch in den Strommarkt einsteigen, und könnte somit zu einem großen Konkurrenten für Konzerne wie E.on oder RWE werden. Bild: RMJM Gazprom Designs Revealed in St Petersburg von Terinea IT Support, CC-BY - bearbeitet von Tarifo.de.