Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Bei der Kfz-Versicherung um einen Rabatt feilschen?

Kategorie: Finanzen

Autofahren wird immer teurer. Von attraktiven Angeboten bei der Kfz-Versicherung profitieren oftmals nur Neukunden. Bestandskunden bleiben auf ihren Tarifen sitzen. Diese sollen nun aktiv werden und um einen Rabatt feilschen.  

Autobahn von eelke dekker

Auf einen Rabatt bestehen

Autofahren wird von Jahr zu Jahr teurer. Einerseits wegen steigender Benzinpreise und immer teureren Reparaturen, anderseits aufgrund der Kfz-Versicherung. Innerhalb der letzten zehn Jahre ist Autofahren insgesamt um etwa 30 Prozent teurer geworden. Derzeit findet wie jedes Jahr eine Neueinstufung der Autodelle statt, das bedeutet, für viele Autofahrer entsteht mit den neuen Tarifen ein erheblicher Kostenaufwand. Der Kunde kann aber sein Glück versuchen und bei seiner Kfz-Versicherung einen besseren Preis aushandeln. Warum es nicht versuchen, wenn es doch erlaubt ist. Günstiger wird es bei vielen Tarifen ebenso, wenn man eine Garage oder ein Eigenheim vorweisen kann. Auch dann, wenn man der einzige Fahrer des Autos ist oder zu bestimmten Berufsgruppen gehört, wie zum Beispiel, wenn man aus dem öffentlichen Dienst kommt. Vor allem sollte man sich aber schlau machen. Dabei ist es hilfreich online die Preise der Konkurrenz einzuholen, zum Beispiel auf einem Vergleichsrechner. Dann kann man die günstigeren Tarife anderer Versicherer bei seiner derzeitigen Versicherung erwähnen. Wichtig bei der Verhandlung eines Rabatts ist, dass man hartnäckig bleibt, denn so einfach geben Versicherer nicht nach. Wer so immer noch nicht weiter kommt, kann mit der Kündigung drohen. Und sollte dann tatsächlich gekündigt und ein neuer Kfz-Versicherer gesucht werden, findet man als Neukunde sicherlich einen besseren Tarif.

Ein Rabatt ist nicht immer möglich

Im Gegensatz zur Kfz-Versicherung ist das Feilschen mit dem Stromanbieter weniger einfach. Dieser hält wahrscheinlich stur an seinen Preisen fest und lässt nicht wirklich mit sich reden. Wer demnach mit den Tarifen des bisherigen Stromversorgers unzufrieden ist, dem bleibt nichts anderes übrig als den Anbieter dann tatsächlich zu wechseln.
Foto: Autobahn von eelke dekker, CC-BY– bearbeitet von Tarifo.de.