Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Windenergie: Aktien mit Aufwind

Kategorie: Strom

Vor wenigen Tagen eröffnete in der Nordsee der erste deutsche Offshore-Windpark Alpha Ventus, dessen Windturbinen jährlich über 50.000 Haushalte mit Strom versorgen sollen. Für Umweltschützer und für die Erneuerbare Energien-Branche in Deutschland ist das ein angenehmer Wind in die Segel. Nun zeigt eine Studie der Pöyry, dass die Windenergie auch die Strompreise senkt. Das ist eine ungewohnte Erkenntnis, wetterten doch gerade die Gegner der Windkraft immer gegen die Preiserhöhungen, die Erneuerbare Energien für den Strommarkt bedeuten würden. Das bedeutet einen tüchtigen Aufwind für die Windkraftaktien in den letzten Tagen. Alles Wind oder was? Im Auftrag der EWEA, der European Wind Energy Association, untersuchte das Consultingunternehmen Pöyry den Zusammenhang der Entwicklung der Strompreise und der Windenergie. Die Erkenntnisse der Studie sind überraschend. Denn Windenergie habe, so die Studie, einen positiven Einfluss auf die Energiemarktpreise. Das liegt v.a. an der Zeit- und Versorgungsunabhängigkeit der Windkraftanlagen. Außerdem sei bei gutem Wind die Energieausbeute derart hoch, dass mehr Energie produziert werde, als der Markt verlangt. Dadurch könnten ressourcenintensive Energieerzeugungsarten wie Kohlekraft und Kernenergie in diesen Perioden ihre Produktionskapazitäten runterfahren, da es "im Allgemeinen weder ökonomisch noch ökologisch wünschenswert sei, die Energieproduktion von Windkraft zu reduzieren", so die Studie (S. 11). Die vollständige Studie gibt es hier zum Download. Auch der Chef der Renewable Energy-Abteilung von Siemens, René Umlauft, freut sich, dass "Offshore-Installationen dramatisch zunehmen werden" (Quelle: ARD). Die Entwicklung auf dem deutschen und internationalen Windmarkt ist also äußerst positiv. Das spiegelt sich auch in der Aktienentwicklung der Windanlagen-Bauer wieder. Auf 5-Jahressicht lässt sich für diese Aktien (trotz eines zwischenzeitlichen, vermutlich krisenbedingten Einbruchs im Jahr 2008) eine Vervierfachung der Werte feststellen, Tendenz steigend. Die weitere Entwicklung von Windenergie in Deutschland bleibt also spannend. Denn im Gegensatz zu Ländern wie Großbritannien steckt die deutsche Windkraft noch eher in den Kinderschuhen. Das muss aber natürlich nicht so bleiben. Und Alpha Ventus war sicherlich ein guter Schritt in die richtige Richtung. Die Entwicklung jedenfalls bleibt spannend.