Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Strom Sparen mit dem iPhone

Kategorie: Strom

Köln – "Es gibt für fast alles eine App," lässt iPhone-Hersteller Apple häufig wissen. Und tatsächlich: Die Zahl der kleinen Programme und Anwendungen für iPhone oder iPod Touch nähert sich stetig der Zahl von 150.000. Von IT-Unternehmen Green Pocket aus Köln gibt es nun eine App zum Strom Sparen. Seit Beginn des Jahres schreibt der Gesetzgeber sogenannte Intelligente Stromzähler (Smart Meter) bei Neubauten vor. In den kommenden Jahren werden außerdem herkömmliche Stromzähler durch Smart Meter ersetzt. Für 2010 schätzt der BDEW etwa 400.000 Installationen der Geräte. Die Zeiten, in denen der Stromverbrauch eine intransparente Zahl auf der Stromabrechnung war, neigen sich dem Ende zu. Zukünftig soll der Verbraucher mit den intelligenten Stromzählern Möglichkeiten zum Strom sparen finden, Stromfresser identifizieren und den Stromverbrauch in kostengünstige Zeiten legen können. Wenn es nach Green Pocket, einem Kölner Start-up geht, soll dabei auch ein iPhone zum Einsatz kommen (können). Zunächst soll ein monatliche Budgetgrenze, festgelegt vom Stromverbraucher selbst, eine erste Orientierung bieten. Wenn der Stromverbrauch am Monatslimit ist, informiert dann die Software auf dem Apple-Handy oder auch über ein Web-Portal über den Stand der Dinge. Das Programm berücksichtigt außerdem meteorologische Daten bei der Prognose der Stromverbrauchsdaten. Wahlweise können die Programmnutzer ihren Stromverbrauch in Relation zu anderen Nutzern stellen, um zu sehen, wie Energieeffizient der Haushalt ist. Auch der CO2-Ausstoß soll mit der App berechnet werden können. Bislang fristen Smart Meter nur ein Nischendasein. Datenschützer äußern Bedenken, dass Smart Meter den Stromverbraucher zum Gläsernen Kunden mutieren lässt. Viele Stromanbieter sind noch mit Testläufen und der Auswertung beschäftigt. Ein einheitlicher Standard existiert bislang noch nicht in Deutschland. Ebenso ist die Frage zum Verlauf der Datenströme zwischen Smart Meter und Stromanbieter offen und wer die dabei entstehenden Kosten trägt. Doch die Zahl der Befürworter wächst stetig. Zu verlockend sind die Möglichkeiten, Strom zu sparen und Stromkosten senken zu können. Leider vermag es der intelligente Stromzähler nicht eine Strompreisanhebung der Versorger zu verhindern. Doch hierfür gibt es ja einen kostenlosen Stromvergleich.