Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Privatanlegers Prioritäten

Kategorie: Finanzen

Eine gemeinschaftliche Untersuchung verschiedener bundesdeutscher Verbände und Unternehmen galt jüngst der Frage nach den Bedürfnissen privater Anleger hinsichtlich einer Zeichnung von Wertpapieren, Investmentfonds und Anleihen. Privatanlegers Prioritäten

Prioritäten entscheiden über Aktienkauf

Insgesamt 500 auf dem Finanzmarkt privat agierende Teilnehmer beantworteten die Fragen zu ihrem Kauf- und Verkaufsverhalten von Aktien und Unternehmensanleihen. Das grundlegende Fazit ist altersübergreifend homogen und auch nicht abhängig von Risikobereitschaft oder bereits gesammelter Erfahrung auf dem Finanzmarkt. Einzig der Gebrauch von Social Media ist bei den unter 40-Jährigen stärker ausgeprägt als bei den älteren Generationen. Dennoch zeichnen sich deutsche Privatanleger generell vor allem dadurch aus, dass sie zunächst so viele Informationen wie möglich über eine bestimmte Gesellschaft sammeln und dann an diesem einmal gewählten Konzern möglichst langfristig festhalten. Die Kenntnisse suchen sie ungefähr gleichwertig sowohl aus dem Internet, als auch offline zu erhalten. Besonders wichtig ist hier den meisten ein aktueller und möglichst optimaler Onlineauftritt der Firma. Präsentationen, Audio- und Videoeinspielungen sowie die Möglichkeit, Geschäftsberichte einsehen zu können, spielen eine bedeutende Rolle für die Entscheidung des Für und Wider bestimmter Aktienkäufe. Außerhalb der Webseiten, werden Magazine ebenso gelesen wie Tage der offenen Tür besucht oder Hauptversammlungen, sollte hier die Chance bestehen, Zugang dazu zu erhalten. Schließlich werden noch Erfahrungen anderer Anleger und auch Informationen von Verbraucherschutzvereinigungen eingeholt, um wirklich sicher gehen zu können, dass die Entscheidung die richtige ist. Insgesamt jedoch würde sich der Großteil der Befragten wünschen, umfangreichere Informationen vom Unternehmen selbst zu erhalten.

Aktienkauf abhängig von Vertrauenswürdigkeit

Alles in allem, genießen die jeweiligen Firmen in den Augen der Verbraucher allerdings hohen Respekt. Im Ranking der Vertrauenswürdigkeit ihrer Darstellungen folgen sie gleich auf Platz zwei hinter Journalisten.
Bild: New York stock Exchange Christmas 2009 von Loco Steve, CC-BY - bearbeitet von Tarifo.