Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Wo der Strom am teuersten ist

Kategorie: Strom

Es ist ein offenes Geheimnis, dass in Deutschland ein starkes bis sehr starkes Strompreis-Gefälle herrscht. Während an einigen Orten Kundinnen und Kunden sehr wenig zahlen müssen, damit Kühlschrank und Waschmaschine laufen, haben andere Haushalte zum Teil erhebliche Probleme ihre Stromrechnung zu bezahlen, da diese überdurchschnittlich hoch ausfällt. Selbst sparsame Haushalte kann es treffen, wenn der bezogene Strom zu teuer ist. Daher stellt sich die Frage: wo ist der Strom am teuersten? Im Landkreis Fürth in Mittelfranken liegt die schöne und kleine Stadt Cadolzburg, die Meyers Konversations-Lexikon liebevoll als "Flecken im bayr. Regierungsbezirk" bezeichnet. Dieser landschaftlich schöne "Flecken" hat einen großen Nachteil: der Strom in Cadolzburg ist extrem teuer. 1.790,11 € zahlt eine Großfamilie mit ca. 6.500 kWh pro Jahr in der Grundversorgung. Ein Stromvergleich zeigt, dass das nicht sein muss. Andere Anbieter unterbieten diesen Preis mühelos um mehr als 680 € pro Jahr, teilweise sogar mit Ökostromtarifen. Der Anbietervergleich und anschließende Wechsel kostet keine 5 Minuten und spart über 680 Euro im Jahr. Einen so guten Stundenlohn gibt es sonst nirgends! In Bayern und Baden-Württemberg liegt der Strompreis nicht selten sehr hoch, wenngleich auch nur vereinzelt. Städte wie München oder Stuttgart haben oft sehr günstige Angebote, wohingegen diese in kleineren Gemeinden nicht immer verfügbar sind. Cadolzburg ist hier nur ein Beispiel unter vielen. Anders sieht es hingegen in den neuen Bundesländern aus. Hier sind die hohen Preise für Strom fast flächendeckend zu ertragen. Sowohl in kleinen Gegenden und Gemeinden, als auch in den Großstädten, wie z.B. Vergleiche der Stromanbieter in Leipzig und Dresden zeigen. Als Grund hierfür werden die überteuerten Netznutzungsgebühren genannt. Die Stromanbieter in Ostdeutschland würden diese Kosten direkt an die Stromkunden weitergeben. Gerade in den wirtschaftlich schwächeren Regionen in Ostdeutschland könnten Energiekosten so zu einer richtigen Schuldenfalle werden. Auch hier liegen die Einsparpotentiale deutlich im dreistelligen Bereich. Ein neuer Stromanbieter mit günstigen Strompreisen ist mit dem Tarifo.de Stromvergleich rasch gefunden. Über besonders günstige Preise können sich vor allem die Bewohner der Hauptstadt freuen. Der Strompreis in Berlin ist vergleichsweise niedrig. Hier herrscht auch am meisten Wettbewerb, so dass die Stromanbieter ihre Kunden mit tiefen Preisen locken müssen, wie z.B. das Werbeplakat von Vattenfall (siehe Foto) zeigt. Außerdem ist Berlin nicht nur ein umkämpfter Markt, sondern vor allem auch der Sitz diverser Stromanbieter. Neben Vattenfall sitzt in Berlin z.B. auch die FlexStrom AG, die seit Jahren den Markt mit niedrigen Preisen für günstige Strompakete aufwühlt. Der Wettbewerb in Berlin hält den Strommarkt in der Hauptstadt zugleich lebendig. Kundinnen und Kunden, die in Berlin ihren Stromanbieter wechseln, sollten in regelmäßigen Abständen überprüfen, ob dieser Stromanbieter nach wie vor der günstigste Stromanbieter ist. Daher ist beim Wechsel aus Verbrauchersicht auch auf eine möglichst geringe Mindestvertragslaufzeit zu achten: nur so kann man schnell und flexibel einen anderen Stromanbieter wählen.