Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Russland will Gaspipeline durch Nordkorea bauen

Kategorie: Gas

An diesem Wochenende sind der russische Präsident Dmitri Medwedew und der nordkoreanische Führer Kim Jonh-il zu bilateralen Gesprächen zusammen getroffen. Im Mittelpunkt stand dabei neben der Schlichtung des Schuldenstreites der Bau einer Gaspipeline durch Nordkorea. OPAL-Gaspipeline geht in den Endspurt Bilateralen Gespräche zwischen Russland und Nordkorea sind keine Selbstverständlichkeit mehr, denn politisch haben sich die Länder mittlerweile sehr gegensätzlich entwickelt. Während Russland zu einer führenden Wirtschaftsmacht aufgestiegen ist, hat sich Nordkorea immer weiter isoliert. Deshalb standen die Gespräche zwischen russischen Präsidenten Dmitri Medwedew und dem nordkoreanischen Führer Kim Jonh-il besonders im medialen Fokus.

Russland will Gaspipeline durch Nordkorea bauen

Dabei ging es um zwei zentrale Themen. Einerseits sollte der Schuldenstreit zwischen den beiden Ländern ausgeräumt werden, wo man anscheinend einen Konsens gefunden hat, und andererseits würde Russland gerne eine Gaspipeline durch Nordkorea bauen, um Südkorea mit dem kostbaren Rohstoff zu versorgen. Zehn Milliarden Kubikmeter Gas im Jahr soll dann nach Südkorea fließen, das bereits seine Zustimmung signalisiert. Allerdings wird man sich dort hüten sich in die Abhängigkeit des nördlichen Nachbarn zu begeben, der jederzeit die Versorgung unterbrechen könnte. Eine Kommission soll nun die weiteren Details für eine Zusammenarbeit klären. Bild: Pipeline von brianc, CC-BY 2.0 - bearbeitet von Tarifo.de.