Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Immer weniger Neubauten mit Gasheizung - Geht dem Gas die Luft aus?

Kategorie: Strom

Hamburg - Die Ressourcen an Fossilen Brennstoffen sind bekanntermaßen eng begrenzt. Zwar reichen die Vorräte an Öl oder Gas noch für einige Jahrzehnte, doch ein Ende ist in Sicht und auch in der Baubranche findet inzwischen ein Umdenken statt. Alternative Heizmethoden - wie beispielsweise die Wärmepumpe - ersetzen das Erdgas mitsamt Gasheizung zunehmend.  Auch die jüngsten Meldungen sinkender Gaspreise können nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Rolle von Gas in deutschen Neubauten schrumpft. Der Sinkflug von Erdgas im Immobilienbereich, wie so manches Immobilien-Portal in den letzten Wochen berichtet hat, dauert nun bereits mehr als zehn Jahre an. Im Jahr 2004 lag die Quote der genehmigten Wohnungen mit Gasheizung beispielsweise noch bei 75 Prozent. Die Freude der Gasversorger war dementsprechend groß. Doch für das abgelaufene Jahr 2008 stellte das Statistische Bundesamt, nach einem Bericht der Financial Times Deutschland (FTD), einen Anteil von lediglich 58,4 Prozent fest. Das sorgt durchaus für Depressionen auf dem Gasmarkt. Während Heizöl kaum noch eine erwünschte Option darstellt, wechseln die Häuslebauer zunehmend auf Wärmepumpen. Jeder fünfte Neubau emanzipiert sich von den Gaslieferungen aus aller Welt und setzt auf Unabhängigkeit vom Gaspreis. Die anfänglich hohen Investitionen rechnen sich zunehmend für kostenbewusste Hausbesitzer und schrecken diese kaum noch ab. Da auch Kleingewerbe vor alternativen Heizmethoden nicht zurückschrecken geraten die Gasversorger zunehmend unter Druck. Immerhin macht der Gas-Bedarf von Kleinbetrieben und privaten Haushalten 41% des gesamten Gasabsatz in Deutschland aus. Auch der Gasverbrauch der Industrie geht in Zeiten der Wirtschaftskrise, Rezession und Kurzarbeit deutlich nach unten. Der FTD sagt Hildegard Müller, die Chefin des Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW): "Der Wettbewerb im Wärmemarkt ist deutlich härter geworden“. Laut der Tageszeitung Welt verringerte sich der Absatz für Erdgas in von Januar bis März 2009 um sieben Prozent. Nun ist die Ausdauer der Gasanbieter gefordert. Jörg Spicker, Chef des Verband Deutscher Gas- und Stromhändler e.V. (Efet Deutschland) zufolge werde es drei bis vier Jahre dauern, bis das Level von 2008 wieder erreicht sei.