Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Deutsche Bank plant Stellenabbau

Kategorie: Finanzen

Schon bald soll es soweit sein: Die größte Bank Deutschlands will im Januar 2012 rund 500 Stellenkürzungen vornehmen. Denn die aktuellen Zahlen blieben hinter den Erwartungen zurück, und unter anderem mit der Entlassung von Arbeitskräften sollen die finanziellen Verluste kompensiert werden.

Deutsche Bank plant Stellenabbau

Geringe Gewinnspanne für Deutsche Bank

Das letzte Quartal ist angelaufen, und Unternehmen und Gesellschaften wagen bereits einen Rückblick auf die vergangenen Monate sowie eine Prognose hinsichtlich des Jahresabschlusses 2011. Die Deutsche Bank musste  nun erkennen, ihr Ziel mit dem erhofften Gewinn von zehn Milliarden Euro zu hoch gesteckt zu haben.  Sowohl der Kapitalmarkt, als auch das ansonsten mehr als solide Standbein Investmentbanking blieben hinter den Erwartungen zurück, und ein plötzlicher Aufschwung noch in den kommenden zwei Monaten sei nach Ansicht der Führungsebene nicht erkennbar. In Zukunft soll daher vermehrtes Augenmerk auf das Privatkundengeschäft und die Vermögensverwaltung geworfen werden. Doch gerade private Anleger sind es, die nach einem kurzen Aufleben und der Wiederaufnahme von mehr Risikobereitschaft an Aktienmärkten erneut Vorsicht walten lassen bei ihren Geldanlagen. Denn die Verschuldung Griechenlands lässt Zweifel aufkommen, ob die derzeitige ökonomische Lage in Deutschland wirklich schon wieder gesichert ist nach der überstandenen Krise. Immerhin hält das international so erfolgreich agierende Bankhaus rund 900 Millionen Euro an Anleihen des südlichen EU-Mitgliedsstaates. Viele auch private Gläubiger beteiligen sich mittlerweile an dem derzeitigen Rettungspaket. Um bald wieder erfreulichere Zahlen schreiben zu können, will Deutsche Bank Chef Ackermann neben geplanten strategischen auch strukturelle Maßnahmen walten lassen und rund 500 Mitarbeiter zu Beginn des kommenden Jahres entlassen. Die Deutsche Bank ist damit nicht das erste Finanzinstitut, das auf die sinkenden Aktienkurse und ausbleibenden Gewinnspannen mit einem Stellenabbau reagiert. Dennoch wird dies den Betroffenen nicht viel weiterhelfen.

Stellenabbau nur eine Maßnahme

Ob weitere Sparmaßnahmen getroffen werden und wie die Deutsche Bank das Geschäftsjahr genau abschließen wird, bleibt noch abzuwarten. Sicher ist, dass das diesjährige Weihnachtsfest für einige Mitarbeiter des Finanzinstitutes keine reine Freude sein dürfte.

Bild: job - Me gustas tu von ronada, CC-BY - bearbeitet von Tarifo.