Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Übernahme durch Vattenfall: Nuon zieht sich aus Deutschland zurück

Kategorie: Strom

Brüssel / Amsterdam - Wie am Montag bekannt wurde, muss der Stromanbieter Vattenfall für die geplante Übernahme von Nuon auf dessen Kundengeschäft in Hamburg und Berlin verzichten. Die EU-Kommission will mit dieser Auflage die Marktmacht von Vattenfall begrenzen. Schließlich ist Nuon in beiden Städten der größte Konkurrent des schwedischen Unternehmens. Nun trennt sich Vattenfall komplett von der deutschen Nuon-Tochter. Der Energieversorger Nuon hat insgesamt 275.000 Strom- und 35.000 Gas-Kunden in Deutschland. Mit seinen attraktiven Tarifen „Lekker Strom“ und „Wakker Gas“ ist der Energieversorger in den neuen Bundesländern, Berlin und Hamburg zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für den schwedischen Staatskonzern geworden. Vattenfall hatte – nicht zuletzt auch durch die Störfälle in den Atomkraftwerken Krümmel und Brunsbüttel – zahlreiche Kunden an Nuon verloren. Verbraucherschützer bedauern daher, dass der „kleine“ Widersacher nun seine Unabhängigkeit an einen der vier Großen verliert. "Dieser Konzentrationsprozess war zu erwarten, ist aber kein gutes Zeichen für die Kunden", betont daher auch Energieexperte Holger Krawinkel vom Bundesverband der Verbraucherzentralen gegenüber Spiegel online. Umso wichtiger sei es nun, dass Netz, Betrieb und Kraftwerke vollständig entflechtet würden. Die Ende Februar bekannt gegebene Übernahme des zweitgrößten Energieversorgers der Niederlande kostet Vattenfall zunächst 8,5 Milliarden Euro in bar. Die restlichen Anteile werden in den kommenden sechs Jahren übernommen. Dass Vattenfall auf das Nuon-Geschäft in Deutschland verzichten muss ist für die Schweden offenbar kein Problem. Gegenüber der Deutschen Presseagentur stellte Vattenfall-Sprecher Edvard Lind klar, das bei der Übernahme Belgien und die Niederlande im Zentrum stehen. Wer nun bei Nuon Deutschland das Ruder übernimmt ist bislang unklar. Wie Unternehmenssprecherin Mandy Ros in Amsterdam mitteilte, suche man derzeit einen Käufer für das gesamte Nuon-Endkundengeschäft in Deutschland. Kunden brauchen sich derweil keine Sorgen um die Versorgungssicherheit zu machen, da bestehende Lieferverträge von dem Verkauf nicht direkt betroffen sind. Zudem handelt es sich bei Nuon um einen sehr profitablen und somit attraktiven Gas- und Stromanbieter. Die Suche nach einem Käufer dürfte daher nicht sehr lange dauern.