Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

Audi: Mit "e-gas" in eine grüne Zukunft

Kategorie: Gas

Beim Automobilhersteller Audi möchte man möglichst zeitnah eine führende Rolle in der Autoindustrie im Umgang mit nachhaltigen Energien übernehmen. Dazu baut Audi nicht nur vier Offshore-Anlagen in der Nordsee, sondern entwickelt gemeinsam mit der Firma SolarFuel auch einen CO2-freien Kraftstoff. Das sogenannte "e-gas" soll richtungsweisend für eine grüne Zukunft des Ingolstädter Konzerns sein. BDEW: Gasverbrauch um vier Prozent gestiegen Bislang war Audi nicht zwingend unter den "grünen" Automobilherstellern zu finden. Im Gegensatz zur Konkurrenz hat der Ingolstädter Automobilhersteller bislang noch kein Hybrid-Modell am Markt platziert, dennoch möchte man in den kommenden Jahren eine Führungsrolle in der Autoindustrie im Umgang mit nachhaltigen Energien übernehmen. Um die ehrgeizigen Ziele von einer CO2-neutralen Mobilität verwirklichen zu können, wird Audi mit dem Bau von vier Offshore-Anlagen in der Nordsee beginnen.

Audi: Mit "e-gas" in eine grüne Zukunft

Der dort erzeugte Strom soll nicht nur bei Elektrofahrzeugen zum Einsatz kommen, sondern auch die gemeinsam mit der Firma SolarFuel geplante Methangasanlage mit grünem Strom versorgen. Diese soll bis zum Jahr 2013 errichtet werden und die Kette aus nachhaltigen Energien im Dienst von Audi vervollständigen. Aus den Überschüsse des im Offshore-Windparks soll dann mittels der Methangasanlage Strom in erneuerbares Erdgas umgewandelt werden. Das sogenannte "e-gas" ist dann für den Antrieb des A3 TCNG verantwortlich und kann bei entsprechendem Bedarf auch in das Erdgasnetz eingespeist werden. Bild: Gasometers, Oval von victoria, bearbeitet von Tarifo.de - CC-BY 2.0.
Tags: Audi e-gas