Schnell & einfach
Finde den günstigsten Tarif
Bis zu 900 € sparen

TelDaFax: Immer mehr Netzbetreiber verbieten die Gasversorgung

Kategorie: Gas

Der Gasanbieter TelDaFax erhält mehr Netzzugangsverweigerungen als das Unternehmen der Presse gegenüber angibt. Trotz der Meldungen über den derzeitigen Abbau der Liquiditätsprobleme bei TelDaFax, schalten momentan fast täglich weitere Netzbetreiber den Gasanbieter wegen Zahlungsverzug ab. TelDaFax: Immer mehr Netzbetreiber verbieten die Gasversorgung Troisdorf - Nach Angaben der Bundesnetzagentur sperrten zwischen 40 und 60 Netzbetreiber im ersten Quartal dieses Jahres TelDaFax den Zugang zu ihren Strom- bzw. Gasnetzen. In den von der Sperrung betroffenen Liefergebieten kann TelDaFax seine Kunden nicht mehr mit Strom und Gas beliefern, was dazu führte, dass die TelDaFax-Kunden in die Ersatzversorgung des örtlichen Energieanbieters gefallen sind. In der letzten Zeit scheinen die Meldungen über weitere Netzsperrungen nicht abzureissen. Fast täglich verliert TelDafax Gaskunden aufgrund ausstehender Zahlungen bei den Netzgesellschaften. Zuletzt hatte die Netzgesellschaft Ostwürttemberg GmbH Konsequenzen aus den Geschäftspraktiken von TelDafax gezogen und dem Gasanbieter zum 1. Mai den Gaszugang gesperrt. Die Aufsichtsbehörde für den Energiemarkt beobachtet TelDaFax aufgrund der Häufigkeit der Sperrungen weiterhin sehr sorgsam.

TelDaFax versucht Situation herunterzuspielen

Verbraucherzentralen und die Bundesnetzagentur sind der Meinung, dass TelDafax falsche Angaben über die Zahl der Liefergebiete macht, in den Netzzugangsverweigerungen verhängt worden sind. Während eine TelDaFax-Sprecherin zuletzt von zehn Grundversorgern gesprochen hat, die TelDaFax den Lieferantenrahmenvertrag kündigten, haben nach Angaben der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg allein in diesem Bundesland bereits 34 Netzbetreiber den Liefervertrag gekündigt oder dies angekündigt. Zu den widersprüchlichen Zahlen hat sich TelDaFax bisher noch nicht äußern wollen. Bild: Numbers 7/52 von JanetR3, bearbeitet von Tarifo.de CC-BY 2.0.